Michael Peinkofer: Das Gesetz der Orks
Written by Sven Kettner |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Nachdem die zwei Orks durch ihre Gier die Schatzkammer betreten hatten, wurden sie an einen unbekannten Ort teleportiert. Schnell, zumindest für ein Ork, bemerken Rammar und Balbok, dass es nicht die bekannte Heimat ist in der sie sich nun befinden. Vielmehr erscheint alles verdreht zu sein. Die Begegnungen mit anderen Wesen zeigen ihnen, dass das für sie Normalste der Welt, die Feindschaften mit anderen Völkern, nicht weiter von Bestand ist. Hingegen scheinen die Langohren völlig neben der Spur zu laufen, denn diese sind plötzlich in schwarze Rüstungen gekleidet und bringen Schrecken und Verderbnis. Anfangs ganz zur Freude der beiden Orks. Diese währt aber nicht lange, als sie die Erkenntnis hart trifft, dass Unholde als Sklaven der Elfen dienen.In der gleichen Zeit als unsere zwei Hauptcharaktere weg teleportiert sind, kam eine Gruppe von Dunkelelfen durch das Portal. Diese waren anfangs ebenso verblüfft, an welchem Ort sie nun sind. Durch brutale Befragungen erfahren sie einiges, welches sie in Staunen versetzt. Ihre dunkle und verloren geglaubte Königin scheint in diesem Land zu regieren. Beide verschiedene Pfade führen zu einem gemeinsamen, ungewollten Ziel. Die Orks wollen anfangs die Fernen Gestade verlassen und wieder in ihre Modermarkzurück, jedoch treibt sie das Schicksal wieder zurück auf die Insel. Beute und ein Königreich sind zu verlockend für die Beiden. Zu viel sei nicht verraten, nur noch eines: Der letzte Kampf gegen das Böse führt alle bekannten Charaktere an ein und denselben Ort: Die Fernen Gestade.

Das Hörbuch Das Gesetz der Orks von Michael Peinkofer erschien im Hörbuch Hamburg Verlag. Als Sprecher fiel wieder die Wahl auf Johannes Steck. Viele Kenner von dem Werk Die Zauberer fragten sich sicherlich was aus den drei Hauptcharakteren wurde. Die Antwort kommt im letzten Teil der Orks. Michael Peinkofer schaffte es die gemeinsamen Welten auch unter dem Betracht der einzelnen Geschichten miteinander zu verschmelzen. Schmerzlich vermisst wurde aber die sonst erheblich herausstechende Komik der beiden Orks. Zwar sind die gewohnten Streitereien, wie soll es auch anders sein, weiterhin vorhanden, dennoch fehlt es etwas an Biss. Auch die Verschmelzung der Geschichten wirkt eher etwas gezwungen und bietet beiden Werken keinen Spielraum für ein erneutes Abenteuer. Fans dürfen daher eher skeptisch sein, sollte es zu einem weiteren Teil kommen. Positiv hingegen ist die Tatsache, dass alle offenen Fragen beantwortet wurden. Überraschend ist auch, dass der sonst routinierte Sprecher plötzlich Probleme zeigt, die einzelnen Charaktere stimmlich auseinander zu halten. Des Öfteren passiert es, dass die Stimmen vertauscht bzw. vermischt werden.

Alles in Allem wieder eine schöne Geschichte. Wer ein großes Finale erwartet, wird aber enttäuscht werden. Dennoch für Fans ein absoluter Muss das letzte große Abenteuer mitzuerleben.

Unsere Bewertung:

Sprecher : 

Story: 

Aufbau: 

Atmosphäre: 

15 Sterne= gut gelungen

Cover: © HörbucHHamburg

Jetzt bei libri kaufen

oder

[amazonadd=3899036301]