Frauke Scheunemann: Ziemlich unverbesserlich
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

In „Ziemlich unverbesserlich“ plaudert Autorin Frauke Scheunemann als promovierte Juristin aus dem Nähkästchen. Die Hamburger Rechtsanwältin Nikola Petersen kämpft als Alleinerziehende nicht nur mit den Unwägbarkeiten des Alltags, sondern dank ihrer Schwiegermutter auch noch auf unbekanntem Terrain.

Die Nachbarn Tiziano und Sergio werden beschuldigt, im Gewächshaus auf ihrem Grundstück eine Hanfplantage betrieben zu haben. Nikola kennt sich mit dem Strafrecht eigentlich nicht aus, ist aber ihrer sturen Schwiegermutter Gisela noch einige Gefallen schuldig. Der neue Strafverteidiger von nebenan kommt ihr da gerade recht. Zusammen übernehmen sie die Verteidigung der beiden Italiener. Der Fall ist verzwickter als gedacht. Aber mit Mister Knackarsch an ihrer Seite wird Nikola die Sache schon schaukeln. Dabei kommen der 5-jährige Max und die 13-jährige Tessa etwas zu kurz. Plötzlich ist Tessa verschwunden.

Audible.de

Der skurrile Anfang stimmt auf eine unterhaltsame Geschichte ein. Nachbar Tiziano benimmt sich etwas seltsam, entpuppt sich aber auch als Charmeur alter Schule. In Nikolas Leben geht es drunter und drüber und das nicht erst, seit dem sie neue Nachbarn hat. Schwiegermutter Gisela verhält sich dickköpfig und besserwisserisch, hat aber dummerweise meistens recht. Seit dem Tod ihres Sohnes springt sie öfters hilfreich bei Nikola und ihren Kindern ein. Max und Tessa schreiben Briefe an ihren Vater, die sie in einer Box auf seiner Grabstelle deponieren. Mit dem fehlenden Papa und Ehemann kommen die Emotionen ins Spiel. Er hat eine Lücke hinterlassen, die immer zu spüren ist. Die Briefe ermöglichen den Kindern, dem Vater aus ihrem Leben zu erzählen. Das berührt sehr und verleiht der Geschichte etwas Ernsthaftes. Es lässt sich erahnen, dass Strafverteidiger Simon Nikolas Herz erobert. Oder interessiert sie sich mehr für Tiziano? Familie, Liebe, Eifersucht, „Ziemlich unverbesserlich“ ist aus dem Leben gegriffen. Wie reagiert eine Mutter, wenn ihr Kind verschwunden ist? Manchmal handeln die Charaktere nicht realitätsgetreu, sondern viel zu gelassen. Immer kommt schnell wieder gute Laune auf. Vielleicht hilft auch einfach nur ein guter Freund über die Krisen hinweg. Das lässt sich nachvollziehen. Das Hörbuch will unterhalten und das gelingt. Sprecherin Marie Bierstedt gibt dem ganz normalen Wahnsinn einen frischen Touch. Die Charaktere sind zwar nicht ungewöhnlich, kommen aber sympathisch rüber. Ein paar Szenen sind voller Herzenswärme. Der Kanzlei-Bernhardiner Flöckchen hätte eine größere Rolle verdient. Ein besonderes Highlight ist die patente Rechtsanwaltsgehilfin. Die Familienkomödie hält, was sie verspricht.

Das Cover ist nicht sehr auffällig gestaltet, geht aber mit seinen Details auf den humorigen Charme der Geschichte ein. „Ziemlich unverbesserlich“ fehlt es an originellen Einfällen. Dafür ist die Geschichte sehr stimmig und facettenreich. Das Hörbuch spricht eher Frauen an. Mister Knackarsch, Flöckchen und Co könnten einem gerne auch mal im realen Leben begegnen.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher: (4,5)
Handlung:  (3,5)
Charaktere:
tech. Umsetzung:  (3,5)
Cover: (3,5)
Emotion:
 
21,5 Punkte = Hörspaß

Cover: © hörverlag

Jetzt bei audible downloaden

oder