Dora Heldt: Wind aus West mit starken Böen
Written by Franziska Pütz |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Einige Turbulenzen verspricht der Titel von Dora Heldts neuem Roman und dem dazugehörigen Hörbuch. „Wind aus West mit starken Böen“ lässt vermuten, dass die Geschichte unerwartete Wendungen nimmt und der Hörer so manches Mal überrascht wird. Vorab sei gesagt: Der Titel hält, was er verspricht. Für all diejenigen, die sich eine unterhaltsame Erzählung mit nordischer Inselatmosphäre wünschen, ist das Hörbuch eine Empfehlung wert.

Katharina Johannsen, Hauptfigur des Hörbuchs, stand bislang mit beiden Beinen mitten im Leben: Nach erfolgreicher Karriere als Chefin diverser Hotels arbeitet die stets kühl und kontrolliert auftretende Protagonistin nun in einem Recherchebüro in Bremen. Ein Auftrag, der auf den ersten Blick nicht ungewöhnlich erscheint, entpuppt sich schließlich als besondere Herausforderung, die Katharinas zukünftiges Leben grundsätzlich verändern wird: Um Informationen für den neuen Roman des Schriftstellers Bastian de Jong zu sammeln, reist sie in ihre Heimat Sylt und damit gleichzeitig in die Vergangenheit. Nach langer Zeit trifft die Hauptfigur ihre Schwester Inken wieder, die ganz anders ist als sie selbst. Die unterschiedlichen Charaktere erschweren den Umgang der sich einander fremd fühlenden Geschwister, denn Inkens Chaos und Katharinas Streben nach Perfektion passen nicht gut zusammen. Aber nicht nur ihre Schwester stellt Katharinas Leben auf den Kopf: nach zwanzig Jahren begegnet sie ihrer Jugendliebe Hannes wieder und plötzlich muss die oft unnahbar wirkende Hauptfigur feststellen, dass sie ihr Leben doch nicht derart kontrollieren kann wie sie sich das bislang vorstellte. Besuche ihres extrovertierten Auftraggebers de Jong und ihres Kollegen aus dem Recherchebüro, Anrufe der resoluten Mutter und weitere Überraschungen machen Katharinas Aufenthalt auf Sylt nicht leichter.

 

 

PersonalNOVEL - Personalisierte Bücher und Romane

Die Geschichte passt somit hervorragend zu ihrem Schauplatz: Wie das Meer ist auch das Leben der Protagonistin in Bewegung und das Hörbuch damit alles andere als langweilig. Gelesen wird zum großen Teil von der Autorin selbst. Unterstützung erhält sie von Jürgen Uter, der Bastian de Jong seine Stimme verleiht und Christian Rudolf, der die Rolle von Inkens Freund Jesper Madsen übernimmt. Alle Sprecher machen ihre Sache gut, allerdings scheint es Dora Heldt etwas besser zu liegen, Geschichten zu schreiben als sie vorzulesen. Die Dialoge zwischen den Figuren klingen manchmal etwas gezwungen, die Stimmungen der Figuren überbetont, um sie sicher zum Ausdruck bringen zu können. Beschreibende Passagen gelingen der Autorin dagegen sehr gut und auch die Gedanken und Gefühle der Hauptfigur kann Heldt überzeugend vermitteln.

Die kleinen Schwächen der Sprecherin werden durch ihre männlichen Kollegen ausgeglichen: Der Schriftsteller Bastian de Jong wird durch Jürgen Uters angenehme Stimme zu einem exzentrischen, aber dennoch sympathischen Künstler. Dabei gelingen Uter die Schmeicheleien und Komplimente, mit denen de Jong Katharina umwirbt, besonders gut. Dem steht Christian Rudolf mit seiner Lesung des Parts von Jesper Madsen in nichts nach. Durch seine stimmliche Gestaltung kommen gute Laune und Leichtigkeit von Inkens Freund zum Ausdruck, dessen dänischer Akzent amüsiert.

Mit „Wind aus West mit starken Böen“ erhält der Hörer somit ein gelungenes Hörbuch, dass sich in die Reihe unterhaltsamer Geschichten, die Dora Heldt bislang veröffentlichte, nahtlos einreiht.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung: 
Charaktere: (3,5)
tech. Umsetzung:
Cover:
Emotion:
 
23,5 Punkte = Hörspaß

Cover: © Jumbo

Jetzt bei audible downloaden

oder