Jennifer Benkau: Mit Rosen bedacht
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Von Autorin Jennifer Benkau stammt unter anderem die Schattendämonenreihe. In ihrem neuen Roman „Mit Rosen bedacht“  bringt ein schrecklicher Unfall Ungereimtheiten zu Tage. Wer ist Wandas Verlobter Karim wirklich?

Im Krankenhaus erfährt Wanda von Karims Arzt die ganze entsetzliche Wahrheit. Karim liegt nach einem Unfall wegen schwerer Kopfverletzungen im Koma. Er hat nur eine zehnprozentige Überlebenschance. Nur zwei Wochen vor der Hochzeit liegt Wandas Welt in Scherben. Karim hatte keinen Kontakt zu seiner Familie. Es gibt niemanden, außer Wanda, der ihn besucht. Wanda versucht Karims Familie aufzuspüren, damit sie Abschied nehmen können und wühlt dabei eine gefährliche Vergangenheit auf.  

PersonalNOVEL - Personalisierte Bücher und Romane

„Mit Rosen bedacht“ beginnt mit sehr getragener Musik, die das Schicksalhafte der Geschichte betont. Das anschließende Kinderlied „Guten Abend, gute Nacht“ verwirrt und lässt den Zusammenhang zur Geschichte nicht gleich herstellen. Die erste Szene findet im Krankenhaus statt. Wanda steht noch unter dem Schock der Ereignisse. „Mit Rosen bedacht“ wird in der Ich-Perspektive erzählt. Wandas Gedanken nehmen das Tempo raus. Sie ist die Braut. Erst später erfährt der Zuhörer, dass der Unfall zwei Wochen vor der Hochzeit passiert ist. Wandas zögerndes Verhalten, ihre Sorgen, Angst, Trauer und Verzweiflung nehmen viel Raum ein. Rückblicke, angefangen vier Jahre zuvor, gewähren Einblicke in das Kennenlernen, das erste Treffen und gemeinsame Leben von Wanda und Karim. Die Übergänge von Heute zurück in die Vergangenheit wirken besonders zu Anfang sehr abrupt. Bald steht fest, dass Karim stets etwas verheimlicht hat. Wanda kennt Niemanden aus seiner Vergangenheit. Der Stein kommt ins Rollen mit Karims Arbeitskollegen Chris, der Wanda bittet, Karims persönliche Dinge aus dem Büro abzuholen. Richtige Spannung kommt erst ab CD 4 auf, in dem Moment als Wanda dem Geheimnis näher rückt und sich mit ihren Nachforschungen in Gefahr begibt. Bis dahin schleppt sich die Geschichte hin. Wird ein Wunder geschehen und Karim aufwachen? Die Erwartungen auf ein Happy End steigen, trotz schlechter Aussichten. Nur selten in die Geschichte integrieren wollen sich die Zitate und Sprichwörter, die die Übergänge pflastern. Es wird immer offensichtlicher, dass die Musik nicht zur Geschichte passt. Sie ist zu schleppend und schwermütig und dient im weiteren Verlauf als musikalischer Ausklang der CDs. Das Kinderlied und der Vergleich der Stationsschwester mit einer Märchenfigur wirken von Anfang an zu weit hergeholt. Sprecherin Nicole Engeln unterstreicht die Sanftmut und Sensibilität von Wanda. Es scheint unmöglich, dass Wanda mit Karim trotz aller Lügen und Geheimnisse brechen wird. Kitsch und Tragik beherrschen lange Zeit das Bild. Die Kurzbeschreibung hat eine viel packendere und temporeichere Geschichte erwarten lassen. Zum Schluss wirken die Zusammenhänge konfus. Aus der Storybasis, dem geliebten Karim, der für Wanda eigentlich ein Fremder ist, hätte sich viel mehr machen lassen. Das Ende enttäuscht und lässt Fragen offen.

Der Titel ist unglücklich gewählt, die Verbindung Kinderlied zur Geschichte hinkt. Besser kommt das Cover rüber, wenn die Rose für Karims berührende Vorliebe, Rosen, die nicht welken, steht. Dieses Detail der Geschichte lässt Atmosphäre aufkommen. Insgesamt bleiben die Charaktere, bis auf Karim, blass. Selbst Wandas Verhalten ist nicht immer nachvollziehbar. Fazit: Gute Ansätze, aber nicht überzeugend umgesetzt.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung: (2,5)
Charaktere: (2,5)
tech. Umsetzung: (3,5)
Cover: (2,5)
Emotion:
 
18 Punkte = Rohdiamant

Cover: © luebbe audio

Jetzt bei audible downloaden

oder