Susan Mallery: Der Für-immer-Mann
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Von Susan Mallery stammt unter anderem die Fool's Gold-Reihe. Die Autorin hat sich auf Romane über Frauen und ihre Beziehungen spezialisiert. In „Der Für-immer-Mann“ muss D.J. erst lernen, Liebe zu zulassen.

D.J. und Quinn begegnen sich bei einem Wettkampf, den Planspielen. Aufgabe ist es, fünf feindliche Gefangene abzuliefern. Die Selbstverteidigungsexpertin und der Special-Forces-Mann sind voneinander beeindruckt, geben sich aber cool. Quinn ist D.J. weitaus überlegen. D.J. versucht Quinn zu überreden, ihr beizubringen, was er drauf hat.

 

Momox.de - Einfach verkaufen.

 

Der Wettkampf als Einstieg und die erste Begegnung zwischen D.J. und Quinn sind gelungen. D.J.‘s Bewunderung für Quinn und umgekehrt ist nachzuvollziehen. Zwischen den beiden knistert es von Anfang an. D.J. hat mit dunklen Geheimnissen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Ist sie überhaupt zu Liebe fähig? Ein Job hat Quinn an seine Grenzen gebracht. Eine Auszeit soll ihm helfen, sich zu sammeln. Sowohl D.J. und Quinn stehen an einem Wendepunkt, ohne es zu wissen. Quinn entspricht, von seinem Beruf mal abgesehen, dem Prototyp des idealen Mannes. Er ist rücksichtsvoll, gutaussehend, sportlich, intelligent, charmant, humorvoll und verständnisvoll. Einer Frau bietet er Schutz und Sicherheit, alles was D.J. benötigt. Trotzdem gibt es Hindernisse, die die beiden überwinden müssen: D.J.‘s Trauma aus der Vergangenheit. D.J. ist als taff und unnahbar bekannt. Nur Freundin Rebecca lässt sie näher an sich heran. Aber auch ihr hat sie sich nicht anvertraut. Im Mittelpunkt von „Der Für-immer-Mann“ steht die Liebe, die alles überwinden kann. Unterhaltsam ist das Geplänkel zwischen Quinn und D.J.. Auch die Themen „Kampfsport und Selbstverteidigung“ sprechen an. Aufgrund von Quinns Beruf wäre es möglich gewesen, noch ein paar spannende Szenen einzuflechten. Das geschieht leider nicht. Der rote Faden bleibt D.J.s Geheimnis, und das lässt sich ansatzweise erahnen.

Sprecherin Milena Karas setzt Neckereien und knisterndes Verlangen gut in Szene. Durch ihre klangvolle Stimme gewinnt das Hörbuch. Der Kitschfaktor gehört zur Story dazu. Das Ende ist keine Überraschung.

Ein typischer Frauenroman, darauf stimmen Titel und Aufmachung ein. Details und Farben passen nicht so gut zur Geschichte. D.J. und Quinn haben interessante Jobs. Auch D.J.‘s besonderer Einsatz für Kinder hätte Potential für eine fesselndere Story gehabt. Wer kurzweilige Liebesgeschichten mit dem "Wann-kriegen-sie-sich-endlich-Faktor" liebt, liegt mit „Der Für-immer-Mann“ richtig.    

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung: (2,5)
Charaktere:(2,5)
tech. Umsetzung: 
Cover: (2,5)
Emotion:(2,5)
 
18 Punkte = Rohdiamant

Cover: © Luebbe

Jetzt bei thalia bestellen

oder