Birgit Hasselbusch: Sechs Richtige und eine Falsche
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Von Autorin Birgit Hasselbusch stammt u.a. „Die Sneakers“-Reihe, „Der Mann im Heuhaufen“, „Mein fast genialer Sommer“ und „Sommer in Villefranche“. In „Sechs Richtige und eine Falsche“ versucht Jule, ein Geheimnis zu lösen.

Radiomoderatorin Jule erhält von ihrem Chef Werner einen großen Auftrag. Sie soll über die Hamburger Lottomillionäre berichten und den 5,3 Millionen-Jackpot-Gewinner aufspüren, der anonym bleiben will. Während ihrer Nachforschungen, Interviews und Berichte geschieht Seltsames. Die Wünsche ihrer Freunde werden wahr.

 

Bücher und eBooks bei eBook.de

 

„Während ein Müllwagen an der Straßenecke einen gelben Sack verschluckte, stellte ich fest, dass mein Angebeteter verschwunden war.“ Der humorvolle Einstieg ist sehr gelungen. Der Angebetete entpuppt sich nicht als Mann, was schon mal verraten werden kann. Jules Empörung hat Unterhaltungswert. In ihrem Leben haben sich urige Typen etabliert. Bei der einzigen männlichen Konstante handelt es sich um Ersatzvater Karl, ihr Vermieter und Besitzer des Tante Emma-Ladens „Würz“. Die griesgrämige Nachbarin Frau Resche mit ihrem Hund Bonnie beschwert sich wegen jeder Kleinigkeit und gibt unaufgefordert Kommentare ab. Freundin Verena muss Jule im Falle von leidenschaftlichen Gefühlsausbrüchen wieder auf den Teppich bringen.

Autorin Birgit Hasselbusch übernimmt mit erfrischendem Elan die weiblichen Charaktere und Stefan Grothoff versetzt sich in die Rollen der männlichen Protagonisten. Das Zusammenspiel der beiden Sprecher klappt hervorragend und steigert den Unterhaltungswert der witzigen Geschichte. Hamburger Originale wie Ex-Millionär Kaschi und ein undurchsichtiger Lottofachmann sorgen für Aufruhr in Jules Leben. Wer ist der anonyme Spender, der seine Nachrichten mit einem speziellen Kennzeichen versieht? Das Rätsel um den Lottogewinner bildet den roten Faden der Geschichte. Jules cholerischer Chef macht Dampf. Er will Ergebnisse. Missverständnisse und Verwicklungen, bald steht das Leben der Hauptfigur komplett Kopf. Die Raffinesse des Romans wird erst zum Schluss deutlich. Mit dem, was kommt, ist nicht zu rechnen. Die Überraschungen sind perfekt inszeniert. Eine charmante, turbulente, mitreißende und humorvolle Gute-Laune-Geschichte. Nur der Ausklang setzt nicht den richtigen Schlusspunkt. Kommt noch was? Die Frage stellt sich nach den letzten Minuten.

Das Cover mit der Pärchenszene, Städtekulisse, den romantischen Details und dem kreativen Titel passt sehr gut zum Inhalt. Mit der fröhlichen, aus der Reihe fallenden Schrift und dem Farbzusammenspiel fällt es ins Auge. „Sechs Richtige und eine Falsche“ ist mehr als eine Liebesgeschichte und toppt die Erwartungen. Das Hörbuch legt im Vergleich mit dem Buch noch eine Schippe drauf. Empfehlenswerter Hörspaß, der das Stimmungsbarometer hochtreibt.  

 

 

Unsere Bewertung:

Sprecher: 
Handlung:
Charaktere: (4,5)
tech. Umsetzung:  (4,5)
Cover:
Emotion:
 
28 Punkte = Hörmuss

Cover: © goya lit