Jörg Steinleitner: Räuberdatschi
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Irene Heigelmoser will ihren Job als Putzfrau in einer Bank heute schnell erledigen. Schließlich ist Rosstag und sie möchte den Frühschoppen und die festlichen Feierlichkeiten nicht verpassen. Ein Banküberfall kommt ihr dazwischen. Jemand setzt sie mit einem gezielten Schlag außer Gefecht. Als sie aus ihrer Ohnmacht erwacht, ist sie gefesselt und geknebelt. Immer mehr Geiseln gesellen sich zu Irene, denn der Schlüssel für den Tresorraum ist einfach nicht aufzutreiben. Die stellvertretende Filialleiterin geht nicht an ihr Telefon. Weil die Bank am Montag geschlossen bleibt, bekommt die Polizei Wind vom Banküberfall. Die Täter sind anders als andere Bankräuber und schwer auszutricksen.

 

Gleich zu Anfang startet das Hörbuch mit einer Lachnummer. Zwei nackte Brüste drücken gegen eine Glasscheibe und erregen Aufmerksamkeit. Eine Werbemaßnahme? Keineswegs. Die Auflösung kommt viel später. Erst einmal gerät Putzfrau Irene Heigelmoser in die Gewalt von zwei Verbrechern, die eigentlich ganz sympathisch wirken und dazu noch recht jung sind. Ihre Diskussionen um Grammatik, fehlende Maske und falscher Planung lassen kein Auge trocken. Autor und Sprecher Jörg Steinleitner verleiht den Szenen mit bayrischen und französischen Akzenten und leidenschaftlichem Einsatz eine herrlich komische, überdrehte Atmosphäre. Die Putzfrau sticht als Charakter genauso heraus wie ihr Chef Robert Ochsenknecht, der Franzose Rififi und demenzkranke Herr Gräber. Krimielemente treten bei diesem verrückten Hörbuch eher in den Hintergrund. Ein Haufen Bayern, ein Schwabe, Franzose und eine Ostfriesin sorgen für eine hochexplosive, humorvolle Mischung. Sogar die Bundeskanzlerin mischt sich mit ein. Da wird ein Chef schnell zur armen Weißwurst, die Putzfrau entdeckt ihren Starrsinn und ein französischer Täter lässt sich leckerste Feinkost vom Schweinebraten bis zum irischen Lachs anliefern. In diesem Krimi ist nichts normal und niemand reagiert so, wie er eigentlich sollte. Ganz besonders gelungen ist die Szene mit dem ungeduldigen Bankkunden, der vor verschlossener Tür steht und alles daran setzt, herein zu kommen. „Räuberdatschi“ heißt übrigens der Einsatz der GSG9, die in den hochbrisanten Fall eingeschaltet wird. Wer mal wieder lachen und sich amüsieren will, liegt mit diesem Hörbuch genau richtig. Bayerns heißeste Polizistin Anne Loop muss sich in ihrem hässlichen Elefanten-Slip auf die Straße trauen. Lektion: Überlege dir ganz genau, was du vor einem Einsatz drunter trägst. Es könnte dich kalt mit einem „Nackt-bis-auf-den-Slip-Geiselaustausch“ erwischen.

Auf dem Cover liegt Putzfrau Irene Heigelmoser ausgeknockt auf dem Boden. Eimer und Schrubber stehen daneben. Autor Jörg Steinleitner überzeugt mit einer humorvollen, überkandidelten Geschichte, die sich aus der Masse der Krimis abhebt. Der Titel ist witzig ausgewählt. Im Innenteil gibt es ein leckeres, eigentlich geheimes Räuberdatschi-Rezept. Über 5 Stunden abgedrehten Spaß bietet das Hörbuch „Räuberdatschi“. Der Autor braucht zu Beginn ein bisschen Anlauf, um als Sprecher zu punkten, ist dann aber voll in seinem Element. Auf den nächsten Band der Anne Loop-Krimireihe darf man gespannt sein. Es wird schwer sein, „Räuberdatschi“ zu toppen.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher : 

Story: 

Aufbau:

Atmosphäre:

18 Sterne = hervorragend

Cover: © Lagato

Jetzt bei audible bestellen

oder

[amazonadd=394274838X]