Cool bleiben, Hugo!
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(3 votes)

Hugo ist eigentlich die Coolness in Person. In Band 6 der mehrfach ausgezeichneten Hugo-Reihe hat es der Dreizehnjährige mit einem absoluten Alptraum-Problem zu tun, das sein ganzes Leben verändern wird. Er bekommt ein kleines Geschwisterchen.

„Hilfe! Lasst mich hier raus!“ Hugo träumt von Windelmonstern, seit ihm seine Eltern das neue Geschwisterchen angekündigt haben. Eigentlich reicht Hugo seine große Schwester, Oberstuflerin Anna, völlig aus. Irgendwann wird sie ausziehen, und dann ist Hugo der Einzel-King. Pustekuchen! Das neue Geschwisterchen ist im Anmarsch. Hugos Eltern wollen sich überraschen lassen. Junge oder Mädchen oder sogar Drillinge? Hugos Weltuntergangsstimmung wird auch nicht besser, als er erfährt, dass man so einem Zwerg nicht aus dem Weg gehen kann, sondern von den Eltern auch noch für Füttern, Aufpassen, Spielen und andere gruselige Dinge eingeplant wird. Auf den Workshop für werdende Geschwisterkinder lässt sich Hugo nur ein, weil er der Gegenleistung, einem freien Tag am Wochenende, mitten im Umzugschaos der Großeltern, nicht widerstehen kann.

Audible.de

Wie reagiert ein 13-Jähriger auf die baldige Ankunft eines neuen Geschwisterchens? Hugo setzt noch einen drauf. Er bekommt Alpträume bevor das Baby überhaupt da ist. Mit seiner Furcht vor Veränderung macht er Familie und Freunde verrückt. Dabei darf sich seine Mutter nicht aufregen. Eine Frühgeburt muss um alles in der Welt verhindert werden. Hugo ist doch noch gar nicht auf die neue Situation vorbereitet. Es macht Spaß mitzuerleben, wie der völlig ahnungslose Hugo von seinen Freunden erfährt, was mit einem kleinen Geschwisterchen so alles auf ihn zukommt. Seine Alarmglocken schrillen. Er will schon in den Keller ziehen. Klar, dass Hugos Eltern seine negativen Reaktionen gar nicht gut finden. Hugo ist bald ein Sandwich-Kind, Babysklave. Sein Plan für den Einzel-King ist reif für die Abfalltonne. Patrick Mölleken spielt Hugos Emotionslagen und peinliches Verhalten mit ganz viel Schauspielfreude aus und macht ihn dadurch noch liebenswerter. Band 6 bietet ihm nicht so viele Möglichkeiten wie die anderen Geschichten aus der Reihe, die noch turbulenter waren. Die Story vom eifersüchtigen Teenager, der Angst hat von seiner Familie wegen des Babys zurückgesetzt zu werden, ist nicht neu. Der Trumpf ist Hugo. Die Hauptfigur bietet viel Spielraum und bringt Leser wie Zuhörer immer wieder mit seinen Ansichten, Vorurteilen und der Coolness-Fassade zum Lachen. Highlights auf dem Hörbuch sind neben Hugo, das Mädchen Annika vom Spielplatz und Heinrich-Erich mit seinem lustigen Akzent. Sind Babys wirklich so laut wie ein Martinshorn? Hugo macht sich auf alles gefasst. Bei der Teilnahme am Geburtsvorbereitungskurs versteht er nur Bahnhof. Die Mitte suchen? Gar nicht schwer. Damit ist doch sicherlich der eigene Bauchnabel gemeint. 

Auf dem Cover ist Hugo das Entsetzen anzumerken. Große, traurige Augen, die Haare stehen zu Berge, in seinen Armen Unmengen Babyutensilien. Selbst in seinen Träumen verfolgen ihn schon die Windelmonster, Rasseln und Schnuller. Das Cover lässt erahnen, was auf dem Hörbuch los ist. „Cool bleiben, Hugo!“ eignet sich wunderbar für 10 bis 12-Jährige Mädels und Jungen, die, ebenso wie Hugo, bald ein Geschwisterchen bekommen. Die Geschichte lässt sich auch prima beim Chillen mit mehreren genießen. Wie lässt sich ein Zimmer günstig schalldicht gestalten? Was gehört zur Notfallausrüstung, wenn sich ein Schallschutz nicht schnellstens anbringen lässt? Gibt es irgendeinen Vorteil, großer Bruder zu sein? Hugo hat noch viel mehr Fragen auf Lager. So manche Antwort wird ihn überraschen. 15 Sekunden sind in besonderen Momenten nicht einfach zu zählen. Eine, der vielen Lektionen. Viel Spaß mit Hugo!   

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung: (3,5)
Charaktere: (4,5)
tech. Umsetzung:
Cover: (4,5)
Emotion: (3,5)
 
25 Punkte = Ohrenschmaus

Cover: © Jumbo

Jetzt bei audible downloaden

oder