Die furchtlosen zwei von Bahnsteig 3
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Die Idee zu „Die furchtlosen zwei von Bahnsteig 3“ kam Autor Joachim Friedrich als er gerade am Bahnsteig auf einen Zug wartete. Die Bahnhofstauben wirkten auf ihn wie Outlaws. Klar, dass der Boss der Helden Billy und Pommes ramponiert aussieht. Als Gegenstück zu den Bahnhofsgangs hat sich Joachim Friedrich die Zuchttauben ausgesucht. Unterhaltsame Konfrontationen sind garantiert.

Die Bahnhofstauben Billy und Pommes sind gute Freunde. Pommes Leidenschaft für weiche Pommes mit Mayo und Ketchup wirkt ansteckend. Zum Leidwesen vom Boss der Bahnhofsgang bringen sich Billy und Pommes immer wieder in Schwierigkeiten. Dabei will Boss keinen Ärger mit dem schwarzen Monster, dem Bahnhofswärter. Ein Pommesklau und Zusammenstoß mit einer Zuchttaube bringt das Fass zum Überlaufen. Billy und Pommes sollen bei Zuchttaube Frau von Walburga zur Schule gehen. Das Entsetzen beiden beiden ist groß.

Audible.de

Die Idee, Bahnhofstauben zu Kinderbuchhelden zu machen, ist originell. Besonders die Gegensätze, auf der einen Seite die Bahnhofsgang, Billy, der dicke Pommes, einäugige und einbeinige Boss und ihre Freunde und auf der anderen Seite die leicht arroganten Zuchttauben sorgen für Unterhaltung. Bei der Bahnhofsgang geht es jeden Tag um den Überlebenskampf. Die Zuchttauben dagegen haben ein behütetes Zuhause und werden mit Futter versorgt. Gang und Zuchttauben können vom Wissen der anderen profitieren. Vorurteile lösen sich bald in Luft aus. Die furchtlosen zwei Billy und Pommes sind ein eingespieltes Team.Auf dem Bahnsteig gibt es ständig Verlockungen, denen besonders Pommes nicht widerstehen kann. Schauspieler Peter Kaempfe verleiht der sowieso schon sehr unterhaltsamen Geschichte noch mehr Charme. Besonders Boss ist ihm gut gelungen. Er hört sich verschlagen und dennoch sympathisch an. Dickerchen Pommes mit seinem „Manno“ klingt putzig. Billy hat mehr Überblick über das Geschehen als Pommes und wirkt auch einen Tick intelligenter. Zuchttaube Frau von Walburga ist die typische Lehrerin, die viel Wert auf Benehmen legt, kann aber auch zum wilden Feger werden. Die kleine Liz hat mehr drauf, als die Bahnhofstauben glauben. Selbst die ständig in Ohnmacht fallende Zuchttaube Gertrud wächst über sich hinaus. Joachim Friedrich stellt die Eigenarten der Charaktere perfekt heraus und lässt fast alle eine Veränderung durchlaufen. Die wichtigen Figuren bleiben im Gedächtnis haften. Einer Fortsetzung mit Pommes, Billy, Boss und Co dürfte nichts im Wege stehen. Ein bisschen schräg wie die Figuren ist die Musik. Ist da etwa eine Taube zu hören? Spannung kommt auf, als Billy und Liz entdecken, dass sämtliche Tauben vom Bahnhof verschwunden sind. Was ist passiert? Witzig ist die Idee, Menschen Weichschnäbel zu nennen. Das trifft es irgendwie auf den Punkt.

Die Illustrationen von Dirk Hennig zaubern ein Schmunzeln ins Gesicht. Billy und Pommes und eine erkämpfte Pommes mit Ketchup stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit. Die Hintergrundfarbe Gelb lässt das Cover auffällig leuchten. Die Illustration weckt die Neugierde darauf, wie das Buch gestaltet ist. Beim Unterhaltungswert liegt das Hörbuch dank Peter Kaempfe weit vorn. „Die furchtlosen zwei von Bahnsteig3“ ist für Kinder ab 8 Jahren gedacht und bietet einen Hörspaß für die ganze Familie.   

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung: 
Charaktere: (4,5)
tech. Umsetzung:  (4,5)
Cover:
Emotion: 
 
26 Punkte = Ohrenschmaus

Cover: © audiolino

Jetzt bei audible downloaden

oder