Die Schattenbande und die große Verschwörung
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Im vierten Band „Die Schattenbande und die große Verschwörung“ ist der kalimbesische König Buhert der Achtzehnte in Gefahr. Irgendjemand trachtet ihm nach dem Leben und beauftragt die schlimmsten Verbrecher. Kann die Schattenbande König Buhert retten?

Die kleine Lina ist krank und braucht dringend Hilfe. Der Starreporter des Berliner Lokalanzeigers Billy Barrakuda bringt Lina ins Krankenhaus. Als Gegenleistung soll Otto ein Interview mit dem kalimbesischen König Buhert und Außerminister Stresemann führen. Dabei kann Otto so gut wie gar nicht Schreiben und kaum Lesen. Otto hält sein Problem vor seinem Freund Billy geheim und nimmt den Auftrag an. Zu Ottos Erleichterung kann der König kein Deutsch und der Dolmetscher taucht nicht auf. Stresemann berichtet ihm vom Pfefferminz-Abkommen. Die Zwickmühle ist also nicht ausgestanden. Ein Kellner verhält sich merkwürdig. Ist er etwa ein alter Bekannter?

 

Audible.de

 

Das Hörbuch startet mit der kultigen Schattenbande-Musik von Frank Stehle. Sofort breitet sich wieder die urige Atmosphäre aus. Berlin in den „Goldenen Zwanzigern“, Klara springt auf Wunsch von Madame Fatale als Aushilfe ein und arbeite als Kellnerin im Varieté-Theater „Schwarze Katze“. Eine wichtige Regel gibt es, an die sich Taschendiebin Klara halten muss: „Keine Geldbörsen klauen.“ Sonst darf so gut wie alles gestohlen werden. Klara kann der Versuchung nicht widerstehen. Ausgerechnet dem bleichen Mann mopst sie die Geldbörse. Das hat ungeahnte Folgen. Mit Klaras Diebstahl setzt sofort Spannung ein. Wird Madame Fatale dahinter kommen, dass sich Klara nicht an ihre Vorschrift gehalten hat? In Band 4 treten Klara und Otto mehr in Aktion als Paule und Lina. Zwei getrennte Handlungsstränge sorgen für fesselnde Unterhaltung. Otto muss Anschläge auf den blauen König verhindern und Klara bekommt tierische Unterstützung bei ihren Nachforschungen. Die Lebensgefahr steigt im Laufe der Geschichte für beide.

Der Weg zu Madame Fatales Büro ist immer anders. Das Varieté-Theater „Schwarze Katze“ und Chefin Madame Fatale sorgen mal wieder zusätzlich für beste Unterhaltung. Das Autorenduo Frank M. Reifenberg und Gina Mayer lassen sich bei jedem Band neue, schräge Hindernisse einfallen, die mindestens ein Mitglied der Schattenbande überwinden muss. Dieses Mal gerät Otto in eine missliche Lage.

Der vierte Band hat ein rasantes Abenteuer parat. Es gibt kaum Pausen zum Verschnaufen. Gleich mehrere Rätsel müssen gelöst werden. Witzig ist die kalimbesische Sprache vom König und seinem Minister. Die Buchstaben in den Wörtern sind zum Teil so unsortiert, dass es schwer ist, herauszufinden, was sie bedeuten sollen. Nicht das einzige Problem. Wer steckt hinter den Attentaten auf den blauen König? Gibt es einen Maulwurf? Sprecherin Katja Brügger ist voll in ihrem Element, beweist ihr Schauspieltalent und ihre Wandlungsfähigkeit. Paules herrlich unterhaltsamer Berliner Akzent kommt zwar nicht so oft zum Zug. Dafür wird ein Dienstmädchen zum Highlight und, es gibt ein Wiedersehen mit dem strengen Oberkellner Franz Ferdinand. Die Spannung hält bis zum Showdown an einem ungewöhnlichen Ort.

Das Cover führt ein bisschen in die Irre. Der Zoologische Garten spielt erst im letzten Drittel der Geschichte eine Rolle. Das Abenteuerliche wird jedoch gut in Szene gesetzt. Band 4 erfüllt alle Erwartungen. „Die Schattenbande und die große Verschwörung“ hat einen hohen Unterhaltungswert. Es macht mal wieder sehr viel Spaß, mit den Schatten mitzufiebern.  

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung:
Charaktere:
tech. Umsetzung:
Cover: 
Emotion: (4,5)
 
28,5 Punkte = Hörmuss

Cover: © audiolino

Jetzt bei audible downloaden

oder