Brigitta Elín Hassel: Dämmerhöhe - Besessen
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Hinter der Mystery-Reihe „Dämmerhöhe“ steckt das Autorenduo Birgitta Elín Hassel und Marta Hlín Magnadóttir. In Band 3 „Dämmerhöhe – Besessen“ macht Kristofer eine Entdeckung, die ihn und seine Familie in Gefahr bringt.

Die alten Ruinen auf der Dämmerhöhe sind der ideale Ort fürs Parcour-Training. Kristofer nimmt seine Freunde mit zum neuen, heimlichen Trainingsgelände. Die Ruinen wecken ihre Neugierde. In einem Keller finden sie Spielzeug. Darunter ein Puppenwagen mit einer unheimlichen Puppe. Kristofer will seiner Schwester einen Streich spielen und nimmt sie mit. 

 

Momox.de - Einfach verkaufen.

 

Jeder Band der Mystery-Reihe hat eine eigenständige, abgeschlossene Handlung. Der Einstieg mit der Musik von Frank Stehle ist gelungen. Es lässt sich erahnen, dass mehr hinter der Puppe steckt und Kristofer einen schweren Fehler begeht. „Dämmerhöhe – Besessen“ erinnert an den Horrorfilm „Chucky, die Mörderpuppe“. Mit dem Parcoursport bekommt die Geschichte einen modernen Touch. Auch die unheimliche Wohnung mit dem technischen Equipment ist ein gelungener Schachzug. Eine Puppe, die Menschen manipuliert, die Basisidee ist nicht neu. Trotzdem sorgt das kleine Monster mit den grünen Augen für Gruselatmosphäre. Nicht ganz nachvollziehbar ist, warum Kristofer das Problem mit der Puppe so spät durchschaut und nicht zeitnah auf einen wichtigen Rat hört. Der Puppenalptraum wird zu sehr in die Länge gezogen. Dem Zuhörer wird schnell klar, wie sehr das Monster den jeweiligen Menschen im Griff hat. Für diese Erklärung braucht es nicht haufenweise Szenen. Ab Ende der ersten CD stockt das Tempo zu sehr. Sehr gelungen sind die unheimlichen Geräusche bei den Kapitelübergängen eingesetzt. Was ist Alptraum, was Wirklichkeit? Das Autorenduo spielt mit den Emotionen. Was hat es mit dem bedrohlichen Fremden auf sich? Wird Kristofer es schaffen, Freunde und Familie vorm Monster zu retten? Nach den Ruinen fängt die Geschichte sehr bald an zu schwächeln. Das Gänsehaut-Gefühl hätte durchgehend anhalten können. Hier wurde Potential verschenkt. Zu viel Puppe, zu wenig Handlung. Der Showdown hat anfangs gute Szenen parat. Leider gibt es immer wieder Unterbrechungen in der Spannung, und es fehlt an Raffinesse. Enttäuschend ist, dass die Geschichte am Ende nicht alle Erklärungen parat hat. Es bleiben zu viele Fragen offen.

Der Seriencharakter bleibt auch bei Band 3 erhalten. Die Hintergrundfarbe Blau mag nicht so recht zum „Besessen“ passen. Der Titel hat Anziehungskraft. Welche Geschichte verbirgt sich dahinter? Die Mystery-Reihe braucht dringend neue Ideen. „Dämmerhöhe – Besessen“ hat Unterhaltungswert. Für Halloweenfeeling reicht es allemal.     

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung:
Charaktere: (2,5)
tech. Umsetzung:
Cover: 
Emotion:

22,5 Punkte = Hörspaß

Cover: © audiolino

Jetzt bei thalia bestellen

oder