Autorin Christiane Gohl hat sich unter ihrem eigenen Namen und unter dem Pseudonym Elisabeth Rotenberg auf Pferdebücher für Kinder- und Jugendliche spezialisiert. Unter dem Pseudonym Sarah Lark sind die Neuseelandsaga, Kauri-Trilogie und Jamaikasaga erschienen. Ihr Pseudonym Ricarda Jordan steht für historische Romane. Nach „Die Pestärztin“, „Der Eid der Kreuzritterin“, „Das Geheimnis der Pilgerin“ und „Das Erbe der Pilgerin“ ist „Die Geisel des Löwen“ ihr neuester Anwärter auf die Bestsellerliste.   

Die Veröffentlichung „Das Salz der Erde“, geschrieben von einem Newcomer, ist seit einiger Zeit auf dem Markt. Audio Kritiken hat sich die Mühe gemacht, sowohl das komplette Buch als auch das Hörbuch durchzulesen bzw. anzuhören, um das gesamte Werk aus allen Perspektiven zu beleuchten. Gleich zu Beginn sollte gesagt werden, dass 1152 Seiten oder 32 Stunden und 56 Minuten als ein großer Brocken erscheint, aber davon darf man sich keinesfalls abschrecken lassen.

„Spärliche Nachrichten, alles war undurchsichtig und man wusste nicht, was man glauben sollte.“ Niemand aus der Bevölkerung konnte erahnen, wie sehr sich die Lage im Kosovo zuspitzte. Mit einer Bombardierung hat in Novi Sad niemand gerechnet. „NATO Kollateralschaden Jugoslawien“ ist ein Zeitzeugenbericht des Schweißers Goran über den Kosovo-Krieg, der auch Novi Sad, die zweitgrößte Stadt Serbiens, erschüttert hatte. Die Luftangriffe der NATO haben 1999 ein unbeschreibliches Ausmaß der Zerstörung hinterlassen.

Wer war Jimi Hendrix? Anhand von handschriftlichen Notizen und überlieferten Äußerungen, z.B. aus Interviews, wird in „Jimi Hendrix – Starting at Zero“ die Person Jimi Hendrix dargestellt. Er erzählt quasi selbst von seinem Leben und seiner Musik. Neben seinen Werken eine einzigartige Möglichkeit, dem experimentellen Musiker und Gitarristen nah zu sein. James Marshall „Jimi“ Hendrix ist am 27. November 1942 in Seattle, Washington geboren. Er starb mit nur 27 Jahren am 18. September 1970 in London.

Nach „Tod im Beginenhaus“, „Mord im Dirnenhaus“, „Verrat im Zunfthaus“ und „Frevel im Beinhaus“ ist „Verschwörung im Zeughaus“ Petra Schiers fünfter historischer Kriminalroman der Adelina-Reihe. Petra Schiers Leidenschaft fürs Mittelalter wirkt ansteckend. In „Verschwörung in Zeughaus“ geht es um Verrat, Heimtücke, geheimnisvolle Verstrickungen, Raubüberfälle auf Kaufleute, Liebe, Familienbande und Zusammenhalt.

Mit allen Mitteln den Menschen das Rückrat brechen, das war zur Zeit des Nazi-Regimes vorherrschendes Ziel in den Gefängnissen und Konzentrationslagern. Je nach Kommandeur nahmen die Gräueltaten unvorstellbare Ausmaße an. Marterungen und schwere Misshandlungen, die auch der Rechtsanwalt Hans Litten ertragen musste. Seine Mutter Irmgard Litten, geborene Wüst berichtet in „Trotz der Tränen“ von seinem bewegenden Schicksal und ihrem fünfjährigen Kampf um das Leben ihres Sohnes.

Autorin und Historikerin Brigitte Riebe ist für ihre historischen Romane wie "Der Palast der blauen Delphine" und „Die Sünderin von Siena“ bekannt. In "Auge des Mondes“ spielen Katzen eine tragende Rolle. In Per-Bastet, der heiligen Stadt der Katzengöttin, verschwinden Katzen auf mysteriöse Weise. Irgendetwas Schreckliches ist im Gange.

Autorin Sabine Ebert ist für ihre historischen Romane wie die „Hebammen“-Saga und „Blut und Silber“ bekannt. Mit ihrem neuesten Werk „1813-Kriegsfeuer“ hat sie sich an ein bewundernswertes Riesenprojekt gewagt. In 20 Stunden und 50 Minuten entführt sie in die Zeit von Napoleons Herrschaft und die Entscheidungsschlacht um Europa. Anhand berührender Schicksale werden die Schrecken des Krieges deutlich. „Es gab nur noch Leben und Tod.“ Sinnlose Kämpfe und Opfer, Täuschungsmanöver, gierige Herrscher, ein größenwahnsinniger Napoleon, der keinen Frieden will. „Niemand kam durch das Grauen dieses Krieges ohne auf die eine oder andere Art Schuld auf sich zu laden.“

Es gibt viele Bücher, die über die geschichtliche Vergangenheit berichten, auch einige, die die Geschichte Italiens erzählen. Aber sicher gibt es nur eines, das dies auf eine so unverkennbare Art und Weise tut wie „Der Weg nach Altamura“ von Stephan M. Rother.

Seite 2 von 3