Klaus-Peter Wolf: Ostfriesenfeuer
Written by Sven Kettner |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Ein weiterer Fall für Ann Kathrin Klassen und Frank Weller. Eine langersehnte Hochzeit steht endlich an! Schöne Flitterwochen gibt es aber vorerst nicht, denn das traditionelle Ostfriesenfeuer endet dieses Mal ein wenig anders. Verkohlte Leichenteile bzw. Knochen ragen am nächsten Morgen aus der Asche heraus. Ein weiterer Fall für das frisch vermählte Ehepaar.

Viele Fans werden sichtlich erfreut gewesen sein, dass der Autor Klaus-Peter Wolf eine weitere Geschichte niederschreibt. Zuletzt sah es nämlich nicht danach aus, denn das Ende einer wunderbaren Serie schien mit der Ankündigung der Hochzeit in der letzten Folge als sicher. Umso freudiger ist es, dass ein weiterer von ihm gelesener Ostfriesen Krimi veröffentlicht wurde.

Audible.de

Besonders bemerkenswert ist es wieder positiv von einer Autorenlesung sprechen zu können. Nicht jeder Autor hat auch die Fähigkeit bzw. das Talent sein Werk selbst einzusprechen, ohne dabei die geniale Story womöglich völlig runterzuziehen. Natürlich fallen kleinere Hopser in Form von Verschwimmen der Stimmprofile auf. Vor allem die Figuren Frank und Rupert gleichen sich des Öfteren sehr stark und auch der „Erzähler“ klingt stark nach den beiden Charakteren, sodass manchmal nicht verfolgt werden kann, wer was nun gesprochen hat. Aber dies gilt es zu unterstreichen, dass dies nur sehr selten vorkam. Der Dialekt könnte für diese Region natürlich nicht passender sein und auch die Charaktere bieten wieder allerhand Überraschungen. Allen voran der „Clown“ vom Revier Rupert, der durch einen vermeintlichen Lottogewinn sich weit hinauswagt und kurzzeitig davor steht alles zu verlieren. Diese Figur zeigt sehr viele Facetten - von Neid über völlige Unfähigkeit und schamloses Glück bis hin zur maßlosen Selbstüberschätzung. Aber auch Mut und das Eintreten für Freunde in schwierigen Situationen gehören dazu. Ann Kathrin Klaasen hingegen wirkt sehr abgeklärt und übernimmt sofort die Zügel, nachdem ihr Chef einen Angriff im Krankenhaus auskuriert. Die völlig außenstehende Vertretung hat von Anfang an keine Chance: „So wie Sie sich hier Verhalten, werden Sie es hier niemals weitbringen bzw. respektiert.“

 

Der Serienkiller treibt ungehalten sein Unwesen und lässt die Polizei in völlig falsche Richtungen ermitteln. Motive für die Morde sind völlig unklar und es können auch keine Parallelen gezogen werden. Nur sehr langsam kommen die Ermittler dem Killer auf die Spur, um jedoch festzustellen, dass dies erneut ein Fehlschlag ist. Der Zuhörer erlebt wieder einen spannenden Roman mit sehr viel Abwechslung in Form von verschiedenen Handlungsorten und zahlreichen Schmunzlern durch Rupert. So erlebt der Zuhörer nicht nur dessen Eskapaden auf Mallorca, sondern fiebert auch um das Überleben des letzten Opfers mit, denn das gemeinsame Glück bzw. die Zukunft von Ann Kathrin Klaasen und Frank Weller steht auf dem Spiel.

Fortsetzung? Wir hoffen es doch! Ein klares Ende, sodass gesagt werden kann: „Jetzt ist die Serie abgeschlossen.“ war es nicht. Daher sollten die Fans vielleicht erneut ein paar Briefe an den Autor oder den Verlag schicken, womöglich geht es dann in Ostfriesland ein weiteres Mal auf Killerjagd!

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung: (3,5)
Charaktere: (4,5)
tech. Umsetzung:
Cover: (4,5)
Emotion:
 
24,5 Punkte = Hörspaß

Cover: © Jumbo

Jetzt bei audible downloaden

oder