Alexandra Burt: Remember Mia
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

„Remember Mia“ ist der Debüt-Roman von Alexandra Burt. Das Thema „Amnesie“ sorgt in diesem Thriller für eine rätselbehaftete Grundstimmung

Die 7 Monate alte Mia Connor ist aus ihrem Bettchen verschwunden. Dabei waren alle Türen und Fenster verschlossen. Wenige Tage später wird ihre 27-Jährige Mutter Estelle Paradise nach einem Autounfall schwer verletzt in einer Schlucht gefunden. Was ist passiert? Estelle kann sich an nichts erinnern und wird verdächtigt, am Verschwinden ihrer Tochter Schuld zu sein.

 

Momox.de - Einfach verkaufen.

 

Musik ist nur sehr kurz am Anfang zu hören. Ein gezielter Einsatz im Laufe der Geschichte hätte für mehr Atmosphäre sorgen können. Der Thriller wird in der Ich-Perspektive aus Sicht von Estelle Paradise erzählt. Auf den ersten beiden CDs wirkt die Geschichte leicht monoton. Das Undurchsichtige und Rätselhafte um Mias Verschwinden hält bei der Stange. Sprecherin Jana Schulz beweist in diesem Thriller wenig Wandelbarkeit. Die Charaktere sind manchmal schwer zu unterscheiden. Bald zieht sich der Strick um Estelles Hals enger. Alles weist auf sie als Täterin hin. Bei Polizei und Umfeld hinterlässt sie einen unglaubwürdigen Eindruck. Ist Mia längst tot? Autorin Alexandra Burt hat ein filmreifes Szenario geschaffen, das in Buchform besser funktioniert. Der Roman baut eine intensivere Atmosphäre auf als das Hörbuch. Spekulationen werden in Gang gesetzt. Wer könnte ein falsches Spiel spielen? Wie ist Mia aus ihrem abgeriegelten Zuhause verschwunden? War alles von langer Hand geplant? Ist Mias Vater Jack in die Sache verwickelt? Die Geschichte erinnert an einen echten Fall, wo ein Mädchen, während die Eltern mit Freunden ein nahegelegenes Restaurant besuchen, spurlos aus einer Ferienwohnung verschwindet.

Beklemmung stellt sich ein, als der Eindruck entsteht, dass alle Anzeichen auf Mias Existenz aus der Wohnung verschwunden sind. Wollte jemand Estelle in den Wahnsinn treiben? Autorin Alexandra Burt führt Leser und Zuhörer mehrfach in die Irre und lässt keine konsequente Schlussfolgerung zu. Leider hat der Roman zur Mitte hin Längen. Zu sehr werden die Thriller-Fans auf die Folter gespannt. Wer ist der Täter, und was ist das Motiv? Die Abschweifungen bringen den Roman nicht voran. Das Tempo verlangsamt sich zu stark. Was ist Schein, was Wahrheit? Ab der dritten CD steigt die Spannung. Überraschende Wendungen fesseln. Hier zeigt der Plot Raffinesse.  

Das Cover erregt mit nur einem perfekt in Szene gesetztem Detail und aussagekräftigem Titel Aufmerksamkeit. Leben oder Tod? Diese Frage spielt mehr als einmal in diesem Thriller eine Rolle. Die kreativen technischen Mittel werden bei der Umsetzung als Hörbuch zu sehr vernachlässigt. Hier wurde Potential verschenkt. 

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung:  (3,5)
Charaktere: 
tech. Umsetzung:
Cover:  (4,5)
Emotion: (3,5)
 
20,5 Punkte = Rohdiamant

Cover: © Jumbo

Jetzt bei thalia bestellen

oder