Ben Aaronovitch: Schwarzer Mond über Soho
Written by Adriane Haussmann |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Das Ganze spielt, wie im Titel schon angedeutet, in Soho.Das ist etwas für Peter und seinen Chef Nightingale, natürlich vor allem durch ihr Spezialgebiet Magie.Selbstverständlich hilft es auch, dass Peters Vater selbst eine lebende Jazzlegende ist (obwohl er immer nur als großes Talent galt und nie den Durchbruch geschafft hat) Auf der einen Seite kennt er die Club-Szene sehr gut, auf der anderen Seite öffnet der Name des Vaters einige Türen.

Parallel muss er auch noch in mehreren Fällen ermitteln, in dem eine mysteriöse Frau ihren Opfern die Geschlechtsorgane abbeißt. Wobei man auch da mutmaßen kann, wie sie das wohl macht. In einer Welt, in der es Magie gibt? Peter Grant ist mit seinen unorthodoxen Ermittlungsmethoden ein Harry Potter für Erwachsene. Auch London- und Jazz-Fans werden auf ihre Kosten kommen.

 

Ein toller Genre-Mix zwischen Fantasy und Krimi.Wobei die Krimiseite aber bei Weitem überwiegt. Trotzdem durchzieht der Magieanteil die Geschichte wie ein dicker, roter Faden. Der Hörer stolpert über Vampire, Chimären und Magier.

Man kommt nicht gut in die Geschichte rein, wenn man den ersten Fall "Die Flüsse von London" nicht kennt. Es sind zwar in sich abgeschlossene Fälle und Ermittlungen, aber man bekommt die Welt vonPeter Grant leider nur häppchenweise enthüllt. Denn manche Informationen wären am Anfang des Buches sinnvoller gewesen und hätten die Story verständlicher gemacht. Und da es im ersten Teil schon sehr viele Personen gibt, wird es durch die zusätzlichen Namen der Jazzlegenden und -musiker, teilweise sehr undurchsichtig. Also ruhig erst "Die Flüsse von London" anhören oder durchlesen. Ansonsten ist die Story herrlich abwechslungsreich, spannend, etwas skurril, ironisch und mit genau der richtigen Dosis trockenem, britischen Humor.

Sehr lobend zu erwähnen ist der Sprecher Dietmar Wunder. Durch seine Betonung und sein Stimmtimbre ist es ihm sehr gut gelungen, die Atmosphäre der verräucherten Londoner Jazzkneipen und -keller rüberzubringen. Er leiht auch Adam Sandler, Jamie Foxx und Daniel Craig seine Stimme. Und durch diese Erfahrung führt er mit einer Leichtigkeit durch das Hörbuch, die Spaß macht.

Autor Ben Aaaronovitch arbeitet als Buchhändler in London, wenn er nicht gerade an einer neuen Geschichte zu dieser Fantasy-Reihe um Peter Grant schreibt. Oder als Drehbuchautor zu der erfolgreichen englischen TV-Serie "Dr. Who" tätig ist. Das Hörbuch besteht übrigens aus 3 CDs und hat eine Spieldauer von 265 Minuten.

Unsere Bewertung:

Sprecher :

Story:

Aufbau: 

Atmosphäre:

15 Sterne = gut gelungen

Cover: © Jumbo

Jetzt bei audible downloaden

oder

[amazonadd=3833730153]