Young Sherlock Holmes - Der Tod liegt in der Luft
Written by Katharina Pütz |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Bald jedoch geht Sherlock auf Entdeckungsreise und lernt den kecken Burschen Matty kennen, mit dem er sich alsbald anfreundet. Schon sieht das Leben in der Nähe des Ortes Farnham anders aus und nimmt eine weitere Wendung, als Amyus Crowe auftaucht. Engagiert von Mycroft, soll er Sherlock unterrichten. Statt in der ungemütlichen Kammer zu sitzen, nimmt Crowe den jungen Holmes mit auf Wanderungen, und prompt stolpert der 14-Jährige über eine Leiche … Die sieht nicht nur seltsam aus, es sollen ihr auch noch weitere folgen. Und schon ist Sherlocks Neugier geweckt. Was steckt hinter diesem Mord? Wer? Und warum?

 

Andrew Lane hat mit „Der Tod liegt in der Luft“ den Auftakt zu einer Reihe rund um den jungen Sherlock Holmes vorgelegt. Die Geschichte ist durchaus spannend erzählt und ein Erstling, der Lust auf weitere Abenteuer mit dem jungen Master Holmes machen kann.

 

Zugestehen muss man (begeisterten) Fans des echten Doyle’schen Holmes allerdings ein gewisses Fremdeln mit der jungen Ausgabe. Zwar sind die Erzählstränge weder besonders jugendlich, oder gar kindlich ausgelegt, doch erinnern Handlung und Ausgangslage hier und da an Detektivbanden à la Die drei ???, die fünf Freunde oder TKKG. Nur, dass sich schon der Teenager Holmes mit Toten auseinandersetzen muss.

 

Gelesen wird das Buch von Jona Mues, der in gewohnt souveräner Manier in die Gehörgänge des Zuhörers krabbelt. Ausgewogen und angemessen bringt Mues Spannung und Geschichte zusammen, verleiht den einzelnen Charakteren ihre eigene Stimme.

 

Andrew Lane hat mit „seinem“ Holmes einen Knaben erdacht, der dem des Doyle’schen Meisterdetektivs durchaus ähnlich ist, vor allem in seiner Neugier und seiner unübertrefflichen Kombinationsgabe. Wie sagt der aufstrebende Ermittler doch an einer Stelle: „Das einzige was mich retten kann, ist mein Verstand“.

 

Die Geschichte des Todes, der in der Luft liegt, ist interessant und clever, die einzelnen Charaktere sind detailliert und plastisch geschildert, Holmes erster Fall kreativ. Gespickt mit einigen beachtenswerten Elementen – Stichwort Marionette – ein lohnenswertes Hörbuch.

 

 

Unsere Bewertung:

Sprecher : 

Story:

Aufbau:

Atmosphäre:

12 Sterne = akzeptabel

Cover: © Jumbo
oder
[amazonadd=3833731168]