Selbstmord sollte nie der letzte Ausweg sein und schon gar keine Lösung, um mit Problemen klar zu kommen. Dennoch wählen diesen Weg viele Menschen, die Frage ist nur warum?

"Auf der Alm, da mäht der Tod noch selbst: Kult-Ermittler Hubertus Jennerwein vor seinem fünften und abgründigsten Fall." So kündigt bereits das Cover diesen Alpenkrimi an. Wir sind gespannt, was diese Harmonie tatsächlich trügen kann...

Der Action Verlag widmet sich mit David F. Case einem sehr interessanten Autor fantastischer Literatur,der im angloamerikanischen Raum um 1970 recht große Erfolge feiern konnte, bei uns aber praktisch unbekannt ist. Das könnte sich jetzt durchaus ändern, denn sein Roman „Der entfesselte Dämon“ ist ein gefundenes Fressen für Liebhaber von klassischem oldfashioned Fantasy.

Mehrere Wasserleichen, eine Autobombe, ein Brandanschlag auf ein Restaurant und weitere Morde. Heidelberg im Zentrum des Terrors und Bandenkriege, oder steckt etwas völlig anderes dahinter?Ein weiterer Krimi, auf den die Fans gewartet haben. Kann er an die vorherigen Erfolge anknüpfen?

Marie Stevens findet ein grausames Ende in dieser lauen Sommernacht im Jahr 1892. Ermordet liegt sie im Hamburger Hafen, ihr Hals ist zerbissen, ihr Körper geschunden. Kann ein Mensch so brutal, ja zerstörerisch sein? Polizei-Offiziant Lukas Boysen, der mit den Ermittlungen betraut ist, glaubt zunächst an ein Tier, dem das leichte Mädchen zum Opfer fiel, während in den engen Gassen Hamburgs das Gerücht kursiert, ein Vampir hätte Marie Stevens getötet. Mit dem zweiten Mord kommt Ermittler Boysen jedoch nicht nur die Erkenntnis, dass er tatsächlich eine menschliche Bestie sucht, sondern er und der Rest Hamburgs sehen sich zudem einer Cholera-Epidemie ausgesetzt.

In der Wohnung der psychisch kranken Michelle Doyce wird ein Toter gefunden. Um den sich die verwirrte Frau aber rührend kümmert. Wer ist der Tote? Wo und von wem wurde er ermordet?

„Ohne Dich bin ich nichts. Nichts … Stell es Dir vor, dieses Nichts. Diesen kalten, weißen Raum.“ Ein Mörder geht um in der Region Köln/Bonn. Er hat es auf Männer abgesehen. Junge Männer, intelligente Männer, sportliche Männer – und homosexuelle Männer. Er tötet ohne Warnung, scheinbar grundlos, aber auch ohne Motiv?

An Jazz kann man nicht sterben. Oder? Gibt es Jazzvampire? Diese und andere Fragen muss sich Zauberlehrling und Police Constable Peter Grant bei seinen zweiten Ermittlungen stellen. Der letzte aktive Magier Englands ist sein Vorgesetzter und sein Zauberlehrer. Es gibt verschiedene Tote, alles Jazzmusiker, die entweder während eines Auftritts oder kurz danach gestorben sind.Wer steckt dahinter?

Die schwarze Piste ist die Königsabfahrt eins jeden Skigebietes. Dieser stellen sich nur die wahren Könner mit Bravour. Jedoch so schön das Skifahren auch ist, man möchte sicherlich nicht davon hören, dass mehrere Leichen im Skihang gefunden wurden. Der oder die Mörder scheinen sich bestens auszukennen und stellen die SOKO vor eine riesige Aufgabe.