Skulduggery Pleasant - Die Diablerie bittet zum Sterben
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

 

Entweder ist der Mörder lautlos oder sie haben ihm alle vertraut. In Band 3 „Skulduggery Pleasant – Die Diablerie bittet zum Sterben“ müssen sich der 400 Jahre alte Skelettdetektiv Skulduggery und die 14-Jährige Walküre Unruh auf der Suche nach dem Serienkiller mit allerlei schrägen Typen herumschlagen.

Vier Teleporter wurden in den vergangenen vier Wochen umgebracht. Warum hat es der Täter gerade auf Teleporter abgesehen, und was ist sein Plan? Die Aufklärung der Mordserie übernimmt ausgerechnet der zweitklassige Detektiv Remus Crux. Das Sanktuarium will Skulduggery und Walküre nicht wieder einstellen. Sie ermitteln auf eigene Faust. Gibt es eine Verbindung zu einem ähnlichen Mordfall vor fünfzig Jahren? Die letzten Teleporter zu schützen, erweist sich als schwierig. Einer von ihnen ist der 17-Jährge Fletcher Renn, ein nerviger Trotzkopf, der sich nichts sagen lassen will. Gerade er wird zum Schlüssel für den Erfolg einer gefährlichen Mission. Es geht um nichts weniger, als die Welt zu retten.

 

Audible.de

„Skulduggery Pleasant – Die Diablerie bittet zum Sterben“ startet mit cooler, mysteriöser,energiegeladener Musik. Die kurze Einleitung reicht aus, um wieder in die richtige Skulduggery-Stimmung zu kommen. Die hohen Erwartungen werden nicht enttäuscht. Wer ist der Spion im Sanktuarium? Wem können Skulduggery und Walküre noch trauen? Die Diablerie, ein Zusammenschluss von Fanatikern, ist zurückgekehrt. Sollten sie ihren schrecklichen Plan verwirklichen, steht das Ende der Welt kurz bevor. Es gibt ein Wiedersehen mit zahlreichen bekannten Charakteren aus den ersten beiden Folgen und es kommen neue, interessante, sehr eigenwillige Figuren dazu. Darunter die ständig mies gelaunte Meerhexe. Früher war sie eine Meerjungfrau. Ihre krächzende Stimme ähnelt der eines Ertrinkenden. Sprecher Rainer Strecker kann sich in der Rolle des abstoßenden, hinterhältigen Wesens perfekt austoben. Im liegen die guten Charaktere genau wie die bösen. Der Schauspieler beweist mal wieder seine ungeheure Wandelbarkeit. Von einer unglücklichen Wasserleiche über den trotzigen Fletcher bis zur geheimnisvollen China Sorrows hat er alles drauf. Niemand Anderes hätte die Skulduggery-Geschichten derart ausdrucksstark und unterhaltsam umsetzen können. Sarkasmus und Ironie verspinnen sich zu einem feinsinnigen Netz aus dem es kein Entrinnen mehr gibt. Schmunzler und Lacher sind wie immer garantiert. Die ausgefeilten Dialoge von flapsig bis unterschwellig bedrohlich tragen einen großen Teil am Unterhaltungswert bei. Rainer Strecker gelingen Betonung und Tempo perfekt. Jede Figur bekommt eine eigene Stimmlage. Angst, Panik, Verzweiflung, Wut und Hass sind deutlich zu spüren. Der Spannungsbogen ist von Anfang bis Ende so stabil wie ein Hochseildraht, Schwächen ausgeschlossen. Actionreiche Kampfszenen lassen den Puls höher schlagen. Kaum glauben sich Leser und Zuhörer auf der sicheren Seite, kommt es zu überraschenden Wendungen. Autor Derek Landys Welt rund um Skulduggery und Walküre, mit all seinen verrückten, stimmigen Details, verzaubert. Das Alltagsleben von Stephanie alias Walküre Unruh übernimmt ihr Spiegelbild. Die einfache Lösung hat auch Tücken parat. Stephanie verpasst einen wichtigen Moment in ihrem Leben. Ihre Wut ist eher ein Gefühl der Ohnmacht. Sie kann nicht beides sein, ein normaler Teenager und gleichzeitig die Schülerin eines Elemente-Zauberers. Eine Prophezeiung macht ihr zusätzlich das Leben schwer.

Das Cover mit Skulduggery und Walküre mitten im Kampfgeschehen fasziniert. Der Wiedererkennungswert ist aufgrund der ähnlichen Gestaltung groß. Der schwarze Hintergrund gibt einen Hinweis auf die sich ausweitende Bedrohung. Skulduggery und Walküre sind ihre wilde Entschlossenheit anzumerken. Bei einer drohenden Auseinandersetzung gibt es nur zwei Möglichkeiten: „Auf etwas einprügeln oder Fersengeld geben.“ Auch Messerfreak Billy Ray Sanguin ist wieder mit von der Partie: „Alle haben es so eilig zu sterben. Da macht es fast keinen Spaß mehr, sie umzubringen.“ Am Schluss gibt es ein paar Andeutungen zum nächsten Band. Die Neugierde auf Band 4 bereitet ungeduldiges Bauchkribbeln.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher: 
Handlung:
Charaktere:
tech. Umsetzung: (4,5)
Cover:
Emotion: (4,5)
 
28 Punkte = Hörmuss

Cover: © Hörcompany

 

Jetzt bei audible downloaden

oder