Skulduggery Pleasant - Apokalypse, Wow!
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Das Hörbuch „Skulduggery Pleasant – Apokalypse, Wow!“ hält sieben ganz unterschiedliche Geschichten aus der Welt des Skelettdetektives Skulduggery Pleasant parat. „Wirklich tote Männer brauchen keinen Schlaf.“ Mit Tricks und Raffinesse setzen Skulduggery und seine Mitstreiter ihre Gegner außer Gefecht.

Die erste Geschichte „Über eine dunkle Ebene“ entführt den Zuhörer ins Jahr 1861, in die Zeit der Revolverhelden und Gesetzlosen. Die Toten Männer, sieben Zauberer, sind auf der Spur von Nefarian Serpine. Überall wo sie hinkommen, treffen sie auf eine Mauer aus Misstrauen und Schweigen.

„Der Halloweenball der Horrorschriftsteller“ hat mehr Überraschungen auf Lager als gedacht. Gordon Edgley und Partner Skulduggery Pleasant begegnen der verführerischen Susan DeWick.

In „Die vergessene Kunst der Weltbeherrschung“ hat Zauberer Scaramouch Van Dreg Skulduggery Pleasant in der Gewalt und wird von ihm schier zur Verzweiflung getrieben.

Hinterhältige Kobolde bereiten in „Gold, Babys und die Muldoon-Brüder“ Walküre Unruh Probleme. Hat sie ihre Gegner unterschätzt?

In „Die wunderbaren Abenteuer des Geoffrey Scrutinus“ stehen Skulduggery und Walküre vor einem großen Rätsel. Wie kann ein Mann in seinem eigenen Wohnzimmer von einem Zug überfahren werden?

Die sechste Geschichte „Süßes oder Saures“ bringt die, von einem Restanten befallene, Tanith Low auf den Plan. Was weiß das Medium Jerry Ordain über Darquise und eine drohende Gefahr?

Die siebte Geschichte setzt Conor Delaney ins Zentrum des Geschehens. Ein Leben lang war das Kästchen in seinem Kopf. Jetzt, wo es gebaut ist, fehlt nur noch eine letzte Tat.

Audible.de

In der Kurzgeschichten-Sammlung „Skulduggery Pleasant – Apokalypse, Wow!“ geht es gewohnt actionreich und humorvoll zu. Eine Überraschung ist die erste Geschichte im Westernstil. Selbst auf einem Pferd macht Skulduggery eine gute Figur. Ein paar Seitenhiebe auf geld- und machtgierige Schriftsteller verteilt Autor Derek Landy in der zweiten Geschichte. Gordon Edgley wählt ein Kostüm, das für Unterhaltung sorgt. Es ist die Abwechslung, die diese Kurzgeschichtensammlung ausmacht. Der Hörspaß bleibt von Anfang bis Ende auf einem hohen Niveau. Besonders im Gedächtnis bleiben „Die vergessene Kunst der Weltbeherrschung“ und „Die wunderbaren Abenteuer des Geoffrey Scrutinus“. Zauberer Scaramouch will als Feind ernst genommen werden. Geoffrey muss panisch zu sehen, wie seine Zeit abläuft, aber Skulduggery und Co lassen sich nicht aus der Ruhe bringen. Die Dialoge sind unschlagbar und kitzeln an den Lachmuskeln.

Schauspieler Rainer Strecker macht aus „Skulduggery Pleasant – Apokalypse, Wow!“ ein Feuerwerk der Unterhaltung. Jeder Charakter bekommt seinen eigenen Schliff. Der Möchtegern-Superfeind Scaramouch genauso wie der, von einer Horror-Gefahr überforderte Geoffrey. Skulduggerys Gegner reichen von Zombies über einen machtgierigen Größenwahnsinnigen bis zum unsicheren Zauberer. In einer Geschichte bekommt Walküre Unruh die Gelegenheit, Skulduggery wegen einer imposanten Verehrerin aufzuziehen. Für vergnügliche Stunden mit dem Skelettdetektiv ist gesorgt. Tanith Low bekommt in „Süßes und Saures“ einen schockierenden Part. Seit sie vom Restanten befallen ist, wird sie für ihr Umfeld zur unberechenbaren Gefahr.

Das Cover fasst die actionreichen, originellen Geschichten in wenigen imposanten Details zusammen. Im Booklet gibt es ein persönliches Vorwort von Derek Landy zur Buchausgabe. Seine Leidenschaft fürs Schreiben, für ungewöhnliche Charaktere und die Skulduggery-Welt ist in jedem seiner Fantasy-Abenteuer zu spüren.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung: 
Charaktere: 
tech. Umsetzung: (4,5)
Cover: 
Emotion:
 
28,5 Punkte = Hörmuss

Cover: © hörcompany

Jetzt bei audible downloaden

oder