Ursula Poznanski: Layers
Written by Franziska Pütz |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

 

Als der siebzehnjährige Dorian ohne Erinnerung an die vergangenen Stunden aufwacht, spürt er sofort, dass etwas nicht stimmt. Das, was er warm auf seiner Haut spürt, ist weder Wind noch Wasser. Es ist Blut. Blut von einem toten Obdachlosen, der neben Dorian liegt – erstochen mit seinem Taschenmesser.

Das Hörbuch ''Layers'' zum neuen Thriller von Ursula Poznanski ist von der ersten Minute an spannend. Nach dem schockierenden Erlebnis der Hauptfigur zu Beginn geht es direkt mysteriös weiter: ein junger Mann, der Dorian neben dem Toten und damit in einer äußerst misslichen Lage findet, nimmt ihn mit zu einer herrschaftlichen Villa. Dort lebt unter der Leitung eines gewissen Raúl Bornheim eine Gemeinschaft junger Menschen. Trotz einiger Merkwürdigkeiten scheint Dorians neues Zuhause nach den vergangenen Monaten, die der junge Mann auf der Straße gelebt hat, auf den ersten Blick gerade zu paradiesisch: die Jugendlichen bekommen eine Unterkunft, Verpflegung und Bildung. Einzige Gegenleistung: sie müssen gelegentlich Flugblätter verteilen und Werbegeschenke übergeben – an sich harmlose Tätigkeiten. Doch die Übergabe eines solchen Geschenks wird dem Protagonisten zum Verhängnis: als Dorian dem Adressaten das Paket nicht zustellen kann und es endlich selbst öffnet, beginnt eine Verfolgungsjagd durch die ganze Stadt, die den jungen Mann an seine Grenzen bringt.

 

Audible.de

Bis zum Öffnen des Päckchens als erstem Höhepunkt, ist das Hörbuch durchgehend fesselnd. Der überraschende Inhalt des Werbegeschenks führt schließlich eine aktuelle und kontroverse Problematik in die Geschichte ein, die aus dem Hörbuch einen spannenden Mix aus Realität und Fiktion macht. Die Autorin konstruiert um ihre Hauptfigur ein faszinierendes Zukunftsgeschehen rund um Manipulation, Moral und Macht, das sie kreativ und detailliert ausgestaltet.

Auch das folgende Katz-und-Maus-Spiel zwischen Dorian und seinen Gegnern, das den größten Teil der Handlung ausmacht, ist zunächst aufregend. Es kommt immer wieder zu überraschenden Ereignissen und undurchsichtige Personen treten auf. Zwischenzeitlich zieht sich die Verfolgungsjagd allerdings in die Länge und hätte an manchen Stellen deutlich kürzer gefasst werden können. Wenn man von diesen etwas zähen Passagen absieht, bleibt eine gewisse Grundspannung jedoch immer erhalten, denn die Autorin lässt während der Jagd auf Dorian einen wirkungsvollen Countdown laufen, der eine Art Showndown am Ende der Geschichte ankündigt.

Dieser Showdown bildet schließlich einen gelungenen Abschluss des Hörbuchs und zeigt, dass Realität und die eigene Wahrnehmung nicht immer übereinstimmen. Dazu passt auch das eher ungewöhnliche Cover von „Layers“: mehrere übereinander liegende Pappschichten („layer“ = Schicht) zeigen ganz körperlich, dass sich Dinge überlagern können; im Hörbuch sind dies die Wirklichkeit und die Empfindungen und Beobachtungen der Figuren.

Gelesen wird die Geschichte von Jens Wawrczeck, der vielen Hörern bereits als „Peter Shaw“ aus der Detektivserie „Die drei Fragezeichen“ bekannt sein dürfte. Als „alter Hase“ weiß Wawrczeck, wie er seine außergewöhnliche Stimme effektiv einsetzen kann. Daher ist er für die Verkörperung von Dorian sehr gut geeignet. Den Gedanken und Gefühlen seiner Figur, die in dem Hörbuch ganz im Mittelpunkt stehen, verleiht Wawrczeck Lebendigkeit und Authentizität. „Layers“ ist somit – bis auf die sporadischen Längen im Mittelteil – gute Unterhaltung, zumal die Geschehnisse dazu einladen, noch längere Zeit darüber nachzudenken, was in der Zukunft alles möglich ist.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:  (4,5)
Handlung:
Charaktere: (3,5)
tech. Umsetzung: (3,5)
Cover:
Emotion: (3,5)

23Punkte = Hörspaß

Cover: © Jumbo

Jetzt bei audible downloaden

oder