Derek Landy: Demon Road - Hölle und Highway
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

„Demon Road“ ist Band 1 der „Hölle und Highway“-Reihe von Derek Landy. Ambers Eltern verbergen ein schreckliches Geheimnis.

Die 16-Jährige Amber fühlt sich von ihren Eltern ungeliebt. Nie kommt echte Nähe auf. Betty und Bill schießen bei der Besprechung mit der Rektorin über das Ziel hinaus. Unruhestifterin Amber soll von der Schule fliegen, stattdessen muss plötzlich die Rektorin Angst um ihren Job haben.  Amber kann gerade noch schlichten. Was ist mit ihren Eltern los?

 

Momox.de - Einfach verkaufen.

 

Eine Andeutung am Anfang der Geschichte weist auf eine komplette Wende hin. Nur das „Warum“ bleibt offen. Die Geheimniskrämerei ist gut inszeniert. Die Wahrheit schockt nicht nur Amber. Plötzlich liegt das Leben der 16-Jährigen in Scherben, und sie steht ganz allein da. Bis von unerwarteter Seite Hilfe kommt. Jeder Charakter in dieser Geschichte scheint etwas zu verbergen. Gefahren für Amber und ihre Freunde lauern überall. Humor kommt mit Glen ins Spiel. Diese Nebenfigur ist typisch Derek Landy. Wenigstens einer muss etwas naiv, tollpatschig bis unwissend, aber auch fordernd durch die Welt trotten und für witzige Szenen sorgen. Der Titel der neuen Derek Landy-Reihe ist Programm. Es geht gruselig und blutig zu. Einiges erinnert an einen Stephen King-Roman, aber auch ein bisschen Alfred Hitchcock-Flair kommt auf. Viele Überraschungen haben die Gegner parat. Nichts ist wie es scheint. Ist Ambers Schicksal längst besiegelt? Bald wird die Zeit nicht nur für den Teenager zu einem Problem. Trotz des Drucks, den etwas zu viel Gutglaube auslöst, pendelt sich das Tempo der Geschichte eher in einem Mittelmaß ein. Eine Herausforderung nach der anderen muss überstanden werden. Ist eine Steigerung überhaupt noch möglich? Diese Frage stellt sich bald. Schnell läuft der geheimnisvolle Milo der Hauptfigur den Rang ab. Er ähnelt ein bisschen Derek Landys Kult-Skelett Skulduggery Pleasant aus der gleichnamigen Reihe. An den Unterhaltungswert kommt „Demon Road“ nicht heran. Aber auch bei Amber und Co fällt es leicht mitzufiebern. Für Atmosphäre sorgt Schauspieler Rainer Strecker. Gespaltene und sehr düstere Charaktere bekommen durch ihn eine gehörige Portion mehr Angsteinflößendes.Die Geschichte läuft nicht auf nur einen Showdown hinaus. Das offene Ende tritt abrupt ein und das nach 10 Stunden und 33 Minuten. Ein Abschluss in welcher Form auch immer wäre schöner gewesen.

Die Coverszene mit der Dämonenfrau und dem Auto macht neugierig auf den Auftakt der „Hölle und Highway“-Reihe.Der Sonnenuntergang lässt alles etwas unheimlich erscheinen. Sehr gelungen! Für „Demon Road“ ist eine Altersempfehlung ab 14 Jahren angegeben. Wer Geschichten mit hinterhältigen, schrecklichen und fauchenden Kreaturen liebt, liegt hier richtig. 

 

Unsere Bewertung:

Sprecher: (4,5)
Handlung:   (3,5)
Charaktere:
tech. Umsetzung:  (4,5)
Cover: 
Emotion: 

25,5 Punkte = Hörspaß

Cover: © Hörcompany

Jetzt bei thalia bestellen

oder