Mog, der vergessliche Kater - Die schönsten Geschichten
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

 

1)     Für das Hörbuch „Mog, der vergessliche Kater – Die schönsten Geschichten“ dienten vier Bilderbücher von Autorin Judith Kerr als Vorlage. Mog verursacht durch seine Zerstreutheit so einige Pannen. Seine Familie nimmt es ihm nie lange krumm.

 

           „Mog, der vergessliche Kater“

Mog vergisst, dass er gerade gefressen hat, Katzen nicht fliegen können und das die Katzenklappe sowohl in den Garten als auch ins Haus führt. In einem Fall hat seine Schusseligkeit angenehme Folgen.

 

2)      „Mog feiert Weihnachten“

Drinnen sind die Kinder mit Malen und Basteln beschäftigt. Mog zieht es in den Garten. Plötzlich fängt ein Baum an zu laufen. Was ist hier los?

 

3)      „Mog in großer Not“

Eine Katzenshow im Garten ist geplant. Mog soll mitmachen, aber ein weißes Flatterding jagt ihm die Nacht davor einen ordentlichen Schrecken ein. 

 

4)     „Mog und Bunny“

Mog hat ein neues Lieblingsspielzeug, eine rosa Häschen. Nicht alle in der Familie sind begeistert darüber, dass Mog es überall mit hin schleppt.

 

Audible.de

Bilderbücher als Hörbuchvorlage, das ist ungewöhnlich. Mit Mog als Hauptfigur funktioniert das. Der Kater erobert mit seiner liebenswerten Schusseligkeit die Herzen der Zuhörer. Die zwei Erwachsenen können mit dem verflixten Kater weniger anfangen als ihre Kinder Debbie und Nicky. Debbie hält immer zu Mog und verteidigt ihn. Kein Wunder, dass sie sein Lieblingszweibeiner ist. Mog verursacht Chaos auf seine Weise, und nie ist es gewollt, sondern eher das Ende einer Kette von Umständen. Mogs Eigenart, dass er die Katzenklappe vergisst, ist besonders schräg. Sollte ein Kater die Ein- und Ausgangsmöglichkeiten nicht auf dem Schirm haben? Sprecherin Katharina Thalbach erzählt die Mog-Geschichten auf warmherzige Art. Mit ihrer markanten Stimme sorgt sie für Atmosphäre. Gut gelungen sind ihr besonders die Kinderstimmen. Nicky klingt jünger und tollpatschiger, während Debbie eher weiß, was zu tun ist. Die Tierliebe der beiden ist greifbar. Ein Kater darf auch mal Dummheiten anstellen. Jede Mog-Geschichte hat ihren eigenen Charme. „Mog und Bunny“ ist die Realitätsnaheste. Haustiere lieben ihr Spielzeug und lassen es am liebsten nicht aus den Augen. Nicht ganz so gut integrieren will sich die Musik. Sie ist ein bisschen zu langsam, nachdenklich und passt nicht so recht zum Charme von Mogs Abenteuern. Eine originelle Idee ist die Sache mit dem Schnee in „Mog feiert Weihnachten“. Jedes Familienmitglied wird eine Lieblingsstory für sich entdecken. Das Hörbuch „Mog, der vergessliche Kater- Die schönsten Geschichten“ ist für Kinder ab 3 Jahren gedacht. Die Sprache ist einfach und verständlich. Alle vier Abenteuer haben ein Happy End. Die Bilderbücher mit den zauberhaften Illustrationen kann das Hörbuch nicht ersetzen, aber es eignet sich zum Beispiel gut für Urlaubsreisen.

Auf dem Cover guckt Mog etwas unsicher. Hat er schon wieder etwas vergessen? Zeichnung und Cover sind sehr schlicht gehalten. Anziehend wirkt der Titel. Nicht nur Haustiere auch Menschen sind vergesslich. Die meisten können Mogs Problem gut nachvollziehen. Toll wären Infos gewesen, die Auskunft darüber geben wie die Figur Mog entstanden ist. Auch ein paar Zeilen zur Autorin fehlen. Mit 34 Minuten ist das Hörbuch recht kurz. Für eine kindgerechte Ablenkung ist es ideal.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung: (3,5)
Charaktere:(3,5)
tech. Umsetzung: 
Cover:
Emotion:
 
21,5 Punkte = Hörspaß

Cover: © DAV

Jetzt bei audible downloaden

oder