Nina Weger: Helden wie Opa und ich
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Wachsen Pralinen an Bäumen? Nick glaubt fest daran, bis er entdeckt, dass sein Vater mit dem Golfschläger Pralinen aus dem Fenster schießt. Dummerweise hatte Nick bereits seinen Mitschülern Ole und Kevin von den Pralinenbäumen erzählt. Nicht die einzige peinliche Situation. Nicks Familie ist mehr als auffällig. Mutter liebt das Staub saugen und hat mit einem ihrer drei Turbo-Staubsauger höchstwahrscheinlich Wellensittich Hansi auf dem Gewissen. Schwester Josefine wohnt in einem Indianerzelt auf dem Flur. Die ganze Familie kann das Haus deswegen nur durch die Terrassentür betreten. Nicks große Schwester Lola ist mitten in der Pubertät, spricht seit drei Monaten nicht mehr und hört den ganzen Tag über Kopfhörer ihreLieblingsmusik.

Ein Generationswechsel in den Pralinenwerken steht an. Alles spricht dafür, dass Vater den Chefposten von Opa übernehmen soll. Und zwar am Tag des 50-Jährigen Firmenjubiläums. Opas Tag und Nicks Tag. Opa soll ihm dabei helfen, seinen sehnlichsten Wunsch zu erfüllen. Nick möchte unbedingt einen kniehohen Hund haben. Kniehoch, damit Mutter ihn nicht aufsaugen kann. Aber Opas großer Tag ist in Gefahr. Nick bekommt mit, wie sein Vater vor einem Spiegel eine Rede für Opa übt. Nicks Vater hasst Pralinen und will den Chefposten gar nicht übernehmen. Lässt sich das Chaos noch aufhalten? Nick ist verzweifelt. Das große Durcheinander hat schon längst begonnen. Kurz vor Opas Jubiläum, denkt Opa er ist der liebe Gott. Opa nimmt im Nachthemd Reißaus. Die Familie teilt sich in Suchtrupps ein und findet ihn im Stadion. Es bleiben nur noch 42 Stunden, um Opa das Gottsein auszutreiben. Jedes Mittel und jedes noch so verrückte Familienmitglied soll für die wichtige Mission eingesetzt werden. „Listige Schlange“ alias Josefine kommt in letzter Minute auf eine rettende, aber auch folgenreiche Idee.

 

Eine wundervolle, absolut verrückte, sehr unterhaltsame Geschichte mit einem Feuerwerk an Humor. Die Autorin Nina Weger schreibt unter anderem Drehbücher für Fernsehserien und leitet mit einer Freundin ehrenamtlich den „Kinderzirkus Giovanni“. Die Zirkusluft hat vielleicht für diese wunderbaren Ideen gesorgt. Das Hörbuch ist für Kinder und Erwachsene geeignet. Es macht einen riesigen Spaß, dem Sprecher Jens Wawrczeck zu zuhören. Er ist eigentlich Schauspieler und hat schon zahlreiche Auszeichnungen für seine Hörspielaufnahmen gewonnen. Er spricht die Geschichte oftmals mit einem witzigen ironischen Unterton und seine Stimme wirkt, als hätte er den Schalk im Nacken.

Das Cover mit Opas ausgefallenem Thron versprüht Witz und macht richtig Lust auf die Geschichte. Das Ende ist wie die ganze Geschichte überraschend. Ein tolles Hörbuch. Man möchte es am liebsten immer wieder anhören, weil es gute Laune macht.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher :

Story:

Aufbau:

Atmosphäre: 

18 Sterne = hervorragend

Cover: © Oetinger

Jetzt die verrückte Geschichte downloaden

oder

[amazonadd=3837306631]