Mark Brandis Raumkadett (11) – Das Jupiter-Risiko
Written by Daniel Fröhlich |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(2 votes)

Heute begleite ich wieder einmal den jungen Raumfahrer Mark Brandis auf seinem neuesten Abenteuer. Der Titel, „Das Jupiter-Risiko“, verheißt bereits, dass es uns dieses Mal weit hinaus in unser Sonnensystem bis hin zum Jupiter verschlägt. Welchen Risiken sich der junge Raumoffizier dabei ausgesetzt sieht, bleibt abzuwarten, also nichts wie los und die CD eingelegt!

Die jungen Fähnriche sollen Erfahrung sammeln, dazu sollen sie ihr erstes Kommando über kleinere Schiffe übernehmen. Mark Brandis hat andere Pläne, er träumt davon als erster Offizier gemeinsam mit seinem Freund Alec Dienst zu tun und will in dieser Rolle Erfahrungen sammeln. Als Konsequenz landet er als Adjutant auf dem Forschungsraumschiff ANAT, das Richtung Jupiter aufbrechen soll. Die Mission scheint allerdings unter keinem guten Stern zu stehen, denn kurz vor dem Start wird der Commander verhaftet, was die Kommandostruktur an Bord kurzfristig kräftig durcheinander würfelt. Am Jupiter angekommen, soll die Besatzung nach einem Objekt, möglicherweise einer geheimen Waffe, der Republiken suchen. Eine Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen, zudem ist unklar, ob die Abschirmung gegen die heftige magnetische Strahlung des Planeten einwandfrei funktioniert. Schließlich gerät die Besatzung in eine äußerst brenzlige Situation, die dem jungen Raumfahrer wieder einmal alles abverlangt.

 

Momox.de - Einfach verkaufen.

Diese Geschichte war, so kann ich sagen, ganz im Stil der Folgen, die ich innerhalb der Ursprungsserie besonders gemocht habe. Ein geheimer Auftrag draußen im All, ein ruhiger Start in die Geschichte, gefolgt von sich anbahnender Bedrohung mit einem Paukenschlag am Wendepunkt, der die Ereignisse richtig durchrüttelt. Für mich persönlich war dies die bisher beste Folge der Reihe. Die technische Umsetzung ist auf gewohnt hohem Niveau und alle beteiligten Sprecher machen ihre Sache ebenfalls gut. Es ist deutlich spürbar, wie der junge Mark Brandis sich zunehmend charakterlich festigt und zu dem heranreift, den wir in der (ich nenne es einfach mal) Mutterserie so lieben gelernt haben. Ich kann an dieser Produktion nichts finden, sei es handwerklich oder inhaltlich, das wirklich zu kritisieren wäre. Das ist einfach qualitativ hochwertige Hörspielunterhaltung, so wie sie sein muss und wie ich sie mir von so manch anderen Produktionen, die augenscheinlich auf Masse anstatt auf Klasse setzen, wünschen würde.

Fazit: Raumkadett Mark Brandis läuft in dieser Episode zu Höchstform auf. Das ist Science Fiction in Hörspielform, wie man sie gerne öfter hören würde. Diese Produktion hat mir nicht nur Spaß gemacht, sondern konnte auch, nachdem mich Folge 10 nicht vollends begeistern konnte. meine Vorfreude auf die folgenden Ereignisse erneut entflammen. Von meiner Seite eine klare und uneingeschränkte Hörempfehlung für „Das Jupiter-Risiko“!

 

Unsere Bewertung:

Sprecher: (4,5)
Handlung:  
Charaktere: (4,5)
tech. Umsetzung: 
Cover:  (4,5)
Emotion: (4,5)

28 Punkte = Hörmuss

Cover: © Folgenreich 


Tagged under
back to top