Mark Brandis Raumkadett (12) – Der Fall Rublew
Written by Daniel Fröhlich |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Da sind wir nun am Ende der zweiten Staffel des Raumkadetten Mark Brandis angekommen. Viele, die, so wie ich, seit Beginn der ursprünglichen Hörspiel Reihe mit Brandis mitfiebern, werden sich noch erinnern, dass schon im ersten Vierteiler, dem sogenannten Bürgerkrieg-Zyklus (damals noch bei Steinbach Sprechende Bücher erschienen), Brandis und Monnier sich mehrfach in die Haare bekamen.

Unter anderem kam dabei auch zur Sprache, dass er Alec auf dem Gewissen habe. Seit ich nun den Werdegang des jungen Kadetten Brandis verfolge, ist mir immer klar gewesen, dass irgendwann das unvermeidliche eintreten und Mark Brandis diesen schweren Schlag wird hinnehmen müssen. Heute ist es soweit!

Nach einem Eskortierungsflug, der etwas anders als geplant verläuft, werden Brandis und Monnier für ihren Einsatz ausgezeichnet. Das letzte Puzzlestück, dass Brandis sein erstes eigenes Kommando einbringt. Gemeinsam mit seinen Freunden Alec, Robert und Boris als seiner Crew soll er die Expedition Oberst Rublews unterstützen. Als Rublews Schiff als verschollen gemeldet wird, entschließt sich der frisch gebackene Commander, das Schiff vorzeitig ohne Freigabe der Werft zu starten, um an der Suche teilzunehmen. Eine Entscheidung, die für ihn und seine Freunde nicht ohne schwerwiegende Folgen bleibt.

 

Momox.de - Einfach verkaufen.

 

Wie man schon sieht, ist die Geschichte relativ schnell erzählt. Die Folge lebt vor allem durch die Dramatik der Geschichte im Kontext des gesamten Brandis Universums. Nach einem rasanten Start ist das, was letztlich zum Fiasko führt, für sich genommen eine äußerst banale und vermeidbare Angelegenheit und das damit verbundene Versagen ist es, was es letztlich für den jungen Mark Brandis so schlimm macht. Geräuschkulisse ist wie immer auf höchstem Niveau, so dass der Ausdruck „Kino für die Ohren“ hier wieder einmal völlig angebracht ist. Was mich allerdings bei einer Produktion, die ansonsten stets die höchsten Standards in jeder Beziehung erfüllt, stört, ist dass man Reinhard Scheunemann als Sprecher nach Folge 9 nun in eine andere Rolle doppelt besetzt hat, auch wenn es nur eine kleine Rolle ist. Auch verstehe ich nicht, warum man Katja Hirsch in dieser Folge in drei Rollen besetzt hat. Das gibt allerdings nur Abzüge in der B-Note und trübt kaum den Gesamteindruck.

Ohne viele Worte zu verlieren: Eines der wichtigsten Schlüsselereignisse im Leben des späteren Commander Mark Brandis. Für alle Fans der Brandis Serien ein absolutes Hörmuss!

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung:   (4,5)
Charaktere:
tech. Umsetzung: 
Cover: 
Emotion:

28,5 Punkte = Hörmuss

Cover: © Folgenreich


Tagged under