Tinnitus-Weihnachtshörspiel-Wettbewerb 2009
Written by Adriane Haussmann |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Weihnachten rückt täglich näher und ehe man sich versieht, wird das 24. Adventskalendertürchen geöffnet und der Heilige Abend ist angebrochen. Jede Familie hat ihre ganz eigenen Traditionen, doch zumeist feiert man das Fest im Kreise der Lieben und genießt die gemeinsame Zeit. Doch was ist, wenn man sich das einmal aus einem anderen Blickwinkel anschaut? Tinnitus veröffentlichte drei Kurzhörspiele, die Weihnachten einmal in einem ganz anderen Licht zeigen und die wir euch einmal vorstellen möchten.

Zum ersten hätten wir da „Weihnachtsmän“, ein knapp 7-minütiges Hörspiel von Achim Rinderle, in dem der Weihnachtsmann Insolvenz angemeldet hat. Jetzt steht es schlecht um seine Angestellten und die Existenzangst geht um. Doch um den Weihnachtsmann und sein Unternehmen zu retten, sind reifliche Überlegungen angestellt worden, die nun aus der Krise führen sollen. Via Liveschaltung während einer Radiosendung geht es direkt in den Himmel, um bei den Erneuerungen vor Ort zu sein. Und diese haben es in sich, denn der Weihnachtsmann passt sich dem Zeitalter an….

Achim Rinderle nimmt das angestaubte Image des Weihnachtsmanns aufs Korn und lässt das Unternehmen Weihnachtsmann die Marketingtrends mitmachen. Denglische Sprache, natürlich alles Online und sowie nur alles hipp und trendy. Eine lustige Idee mit einem Fingerzeig auf unsere moderne Lebensweise.

 

Audible.de

 

Die „Weihnachtsmann-AG“ geht in eine ähnliche Richtung. Denn der Autor Matthias Schulz erhält einen Brief vom Weihnachtsmann, der ihn in diesem bittet seine Schulden zu begleichen. Denn die Geschenke, die alljährlich geliefert wurden, müssen sich irgendwie finanzieren. Als Matthias anruft, um sich über die mittlerweile eingegangene Mahnung zu beschweren, erwartet ihn eine Sekretärin, die keine Gnade kennt und ihm in einem 10-minütigen Gespräch einmal die wirtschaftliche Lage des Weltunternehmens Weihnachtsmann erklärt und wie jeder Bürger seinen Anteil dafür leisten muss.

Eine amüsante Kurzgeschichte, die den Weihnachtsmann in die Welt der Broker und Banker befördert und absolut nichts vom eigentlichen weihnachtlichen Sinn zu spüren ist.

Ganz anders sieht es hingegen in der Kurzgeschichte „Fest der Liebe“ aus. Während sich die beiden vorangegangenen Erzählungen mit dem Weihnachtsmann beschäftigten, beschäftigt sich diese Erzählung mit dem Heiligen Abend an sich. André Steffens berichtet von den allabendlichen Traditionen, von seiner Familie, den Geschenken und dem Lachen, das neben dem köstlichen Essensduft in der Luft liegt. Doch irgendetwas ist in diesem Jahr anders.

„Fest der Liebe“ macht dem Genre Kurzgeschichte alle Ehre und beinhaltet nach 5 Minuten die Poente, die die komplette Erzählung in einem anderen Licht erscheinen lässt. Und plötzlich sitzt man da und denkt nach und man ist über seine eigene Familie froh und über jedes missglückte Geschenk oder verkochte Weihnachtsessen. Eine Geschichte, die anregt zum Nachdenken und somit vielleicht die weihnachtlichste von allen drei ist.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher : 

Story: 

Aufbau: 

Atmosphäre: 

15 Sterne = gut gelungen

Cover: © Tinnitus

Jetzt die Hörspiele downloaden