Johanna Steiner: Übernacht
Written by Daniel Fröhlich |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Mit „Übernacht“ präsentiert uns Lauscherlounge Records ein Hörspiel von Johanna Steiner, die mir bereits durch ihre Produktion „Buchstabier mit LKW“ bekannt ist. Das Stichwort dieses Werkes lautet Silvester. Der Hörer begleitet drei parallel verlaufende Handlungsstränge in Berlin durch den 31. Dezember hindurch bis ins neue Jahr.

Wir werden ohne eine besondere Einführung direkt mit der Handlung konfrontiert. Zwei alte Schulfreunde treffen sich nach langer Zeit wieder, ein zwanzigjähriges Mädchen lernt einen netten Kioskbesitzer kennen und eine Frau kommt zu Silvester Heim, um ihren Freund mit der Schwangerschaft zu überraschen. Diese drei Plots wechseln sich immer wieder ab und haben dabei keinen größeren Zusammenhang bis auf die Tatsache, dass sie zur gleichen Zeit in der gleichen Stadt spielen. Mit jedem Wiederkehren der Charaktere zeichnen sich diese etwas schärfer ab. Einzig die Dialoge stehen dabei im Mittelpunkt der Geschichte. Zu Beginn beschränken sich diese noch auf Smalltalk der Art „Was machst du? Ich mache dies und jenes …“. Doch mit zunehmender Spieldauer dringen wir immer tiefer in das Innere der Protagonisten vor, lernen ihre persönlichen Eigenschaften kennen und können uns schließlich vollends in sie hineinversetzen. Nach dem Feuerwerk um Mitternacht endet das Hörspiel dann so plötzlich wie es begonnen hat. Zu guter Letzt bekommen wir ein schönes Musikstück von Olli Schulz als Bonus dargeboten.

 

PersonalNOVEL - Personalisierte Bücher und Romane

Was die Sprecher angeht sind diese alle gut besetzt und überzeugen mich in ihren Rollen, dabei ist es für mich persönlich sehr erfrischend, mal ein paar gute teilweise weniger bekannte Sprecher zu hören, die ich nicht in jedem zweiten oder dritten Hörspiel zu hören bekomme. Die musikalischen Passagen sind ruhig und passen gut in das Gesamtbild. Aufbau und Atmosphäre zeichnen ein sehr harmonisches Bild und sind die klaren Pluspunkte dieser Produktion. Es herrscht eine stetige Entwicklung, die den Hörer bis zum Ende immer mehr mit allem vertraut macht. Man hat wirklich das Gefühl, dass hier eine Passage aus dem wirklichen Leben gegriffen wurde. Die Handlung an sich bietet wenig Spannung und der eine oder andere wird sich nach dem Anhören vielleicht fragen: „Was ist eigentlich passiert?“ oder „Worauf sollte das nun hinauslaufen?“. Man fängt das Bild eines Silvesterfestes in unserer Hauptstadt am Beispiel der beteiligten Charaktere ein. Doch obwohl die Handlung keinem höheren Motiv zu folgen scheint, plätschert das Hörspiel auf eine sehr kurzweilige Art und Weise dahin und die gute Stunde Spielzeit vergeht wie im Fluge. Wer allerdings seinen Fokus klar auf Action und Thrill legt wird mit „Übernacht“ keinen Spaß haben. Diejenigen, die es auch gern mal ruhiger haben, können gerne zugreifen. Alles in allem gut gelungen.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher : 

Story: 

Aufbau: 

Atmosphäre:

15 Sterne = gut gelungen

Cover: © Lauscherlounge

Jetzt bei audible downloaden

oder