Schade, dass ich nun erst mit Folge 4 den Einstieg in die neue Serie aus dem Hause Maritim tun darf. Ich bin aber guter Dinge, dass auch diese Episode für sich alleine sprechen und mir einen aussagekräftigen Eindruck von der Serie vermitteln kann.

Der Titel der neuen Folge lässt bereits vermuten, dass ein neuer Charakter von nun an mitmischen wird. Doch wer ist Faldarun und ist er wirklich so neu? Wer die Cover der Vorgängerfolgen ein wenig akribischer unter die Lupe genommen hat, wird bereits zur Kenntnis genommen haben, dass über dem „Dragonbound“-Schriftzug der Zusatz „Faldaruns Spiele“ prangt. Finden wir also heraus, was für ein Spiel dieser Unbekannte mit unseren Helden treibt oder zu treiben beabsichtigt.

Nachdem die Startfolge der zweiten Staffel mit einem mehr als packenden Cliffhanger endete, sind die meisten Fans der Serie sicher gespannt wie Flitzebögen auf die Fortsetzung. Klar ist auch: Um der Bestie Katarak beizukommen, benötigen unsere Helden einen ausgezeichneten Plan.

Das letzte Kapitel der Elfensaga steht an, es gibt viel zu erklären und einiges an Handlungssträngen abzuschließen. Ich bin etwas skeptisch, ob dies auf einer einzigen CD Platz finden kann, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren und hoffe auf ein fulminantes Finale!

Die erste, zehn Folgen umfassende, Dragonbound-Staffel ist Geschichte. Doch wer glaubt, dass unsere Helden nach der Erneuerung des Drachenbundes nur mehr auf der faulen Haut liegen, hat weit gefehlt. Rund ein Jahr nach diesen Ereignissen ist es Zeit für ein neues Abenteuer in das wir mit der „Legende von Katarakt“ starten.

Nachdem sich in der letzten Episode die Ereignisse regelrecht überschlugen und es zwischen Trollen auf der einen und Elfen und Menschen auf der anderen Seite nun endgültig zu eskalieren scheint, stellt sich die Frage, wer am Ende der unvermeidlichen Auseinandersetzung die Oberhand behalten und wer letztlich auf der Verliererseite stehen wird. Warten wir ab, ob die vorliegende Folge diese Frage beantwortet.

Auch ohne, dass man einen Blick in den Klappentext wirft, impliziert der Titel ganz klar die Grundthematik: Werwölfe stehen im Fokus der ersten Dreamland Grusel Folge, die ich für audio-kritiken.de rezensieren darf. Ich hoffe nicht nur auf einen mächtigen Mond, sondern auch ein mächtiges Hörspiel.

Mit der neunten Folge geht es nun langsam aber sicher auf das Ende der Reihe, die auf elf Folgen ausgelegt ist, zu. Dabei gibt es noch einiges abzuarbeiten, so dass wir uns auf ereignisreiche 70 Minuten gefasst machen können.

Die Hälfte der zweiten Staffel ist angebrochen. Emerelle muss sich weise überlegen, welche Entscheidung sie trifft. Schließlich hat sie einst geschworen, dass jeder Buchdieb zum Tode verurteilt wird. Welche Wahl wird sie treffen?

Seite 1 von 3