Die Elfen: Die Schlacht am Mordstein (8)
Written by Sven Kettner |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Die Hälfte der zweiten Staffel ist angebrochen. Emerelle muss sich weise überlegen, welche Entscheidung sie trifft. Schließlich hat sie einst geschworen, dass jeder Buchdieb zum Tode verurteilt wird. Welche Wahl wird sie treffen?

Inzwischen sind 15 Jahre vergangen seitdem die Flucht aus der Bibliothek von Iskendria geglückt ist. Ollowain, der Schwertmeister, macht sich sofort auf den Weg, um das gestohlene Buch wieder zurück zur Elfenkönigin Emerelle zu bringen. Diese erhofft sich neue Informationen, um ein probates Mittel gegen die Geister Yingiz unternehmen zu können. Zeitgleich jedoch marschiert das Heer der Trolle immer weiter vor. Damit nicht genug, denn auf Diebstahl eines Buches steht die Todesstrafe und es ist völlig ungewiss wie dieses Urteil umgangen werden kann.

 

Audible.de

Voller Spannung kann der Zuhörer nun auch der achten Folge lauschen. Der enorme Aufwand der Produktion in Form von musikalischen und akustischen Elementen kann gar nicht oft genug hervorgehoben werden. Folgenreich präsentiert hier einen wahren Genuss und zeigt auf, dass es sich hier vielmehr als nur um ein gewöhnliches Hörspiel handelt. Die Mischung aus Krieg, Intrigen und Romantik verwoben mit Spannung zeichnen zusätzlich auch den Autor Bernhard Hennen aus. Das Elfenvolk ist und bleibt ein ganz besonderes.

In dieser Folge ist aber eine besondere Wachsamkeit von Zuhörer zusätzlich verlangt. Denn zwischen diesem und dem letzten Teil liegen 15 Jahre und da dies so ist, gilt es stets aufzupassen, um nicht durcheinander zukommen.

Aber das Drehbuch wurde wieder von Dennis Erhardt so gelegt, dass alles schlüssig aufgedröselt wird. Denn zahlreiche Handlungsstränge und verschiedene Orte sind so angelegt, dass ein Durcheinander nicht vorkommen kann und alles am Schluss sauber zusammenführt. Ein großes Plus ist, Neueinsteiger haben durch kleine aber wichtige Hinweise jederzeit die Chance das nötige Hintergrundwissen über wichtige Gegebenheiten zu erfahren und verstehen daher auch den Handlungsverlauf ohne Probleme.

 

Im Booklet sind wieder eine Masse an Sprechern aufgeführt und nach Rassen gelistet.
Einen kurzen Überblick möchten wir an dieser Stelle natürlich auch geben:

 

Elfen:
Da Helmut Zierl(Meister Alvias und Erzähler) die Sprechgeschwindigkeit ist je nach Situation der Handlung angepasst Bernd Rumpf (Ollowain) und  Daniela Hoffmann  (Emerelle) überzeugen erneut durch den ergebenen Schwertmeister und die zum Teil eiskalte aber auch liebevolle Elfenkönigin. Als Gegenpart zur Aufrichtigkeit des Schwertmeisters ist Bernd Vollbrecht (Melvyn) als Tunichtgut gut gelungen.

Trolle:
Luise Lunow (Skanga) hat etwas von ihrer Aggressivität verloren und kann dieses Mal nicht vollends überzeugen. Tilo Schmitz (Orgrim) demonstriert hingegen wie es ist ein Troll zu sein, denn stimmlich ist es wieder eine große Freude zuzuhören.

Kobolde:
Laura Maire (Ganda), welche sehr aufgeweckt ist und die Darstellung als eine Lutin überzeugend spricht.

Kentauren:
Martin Keßler (Orimedes) und Philipp Brammer (Katander) haben nur einen sehr kurzen Auftritt, dennoch ist dieser Part, gespickt mit derben Späßen umso erheiternder.


Abschließend betrachtet ist die Produktion aus dem Hause Folgenreich erneut beindruckend und lässt Fantasy Herzen höher schlagen.

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung: (3,5)
Charaktere: (3,5)
tech. Umsetzung: 
Cover: (4,5)
Emotion: (3,5)
 
24 Punkte = Hörspaß

Cover: © Folgenreich

Jetzt bei thalia bestellen

oder