Dragonbound: Drachenfeuer (01)
Written by Sven Kettner |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Schon am Anfang bekommt der Zuhörer einen schönen Vorgeschmack, welcher Aufwand und technische Geschicke diesem Hörspiel innewohnen. Eine wunderbare musikalische Untermalung sowie realistische Sound- und Geräuscheffekte vermitteln den Eindruck, dass man sich hautnah am Geschehen befindet.

Die Menschheit ist ihrem Traum ein Stück näher gekommen, denn Wissenschaftler fanden heraus, dass eine Anomalie es ermöglich macht in die Vergangenheit zu reisen. Eine kleine Einschränkung gibt es aber, denn normalerweise kann man lediglich in das alte Frankreich reisen. Jedoch ging etwas schief und Lea befindet sich in einer ihr völlig unbekannten Welt. Zunächst denkt sie, dass die Leute um sie herum spinnen, weil diese an Magie und Drachen glauben. Sehr schnell ändert aber auch Lea ihre Meinung, spätestens als sie ein sehr lebendiges Geschöpf zu Gesicht bekommt. Leider ist dies nicht das einzige Manko, denn alle glauben, dass sie in einer uralten Prophezeiung genannt wird. Nach kurzem Hin und Her nimmt Lea diesen Status an, selbstverständlich nicht ohne einen Hintergedanken. Ihr Teleporter ist kaputt gegangen und nach Aussage des Magiers existiert ein anderer Mensch, der über ein identisches Amulett verfügt. Daraufhin begibt sich die Drachenprinzessin, wie Lea nun genannt wird, gemeinsam mit ca. 100Soldaten und dem königlichen Heeresführer auf den Weg zu den Drachen.

 

Der erste Teil der Hörspielserie „Dragonbound – Drachenfeuer“ legt einen ganz klaren Schwerpunkt auf Vorstellung einzelner Charaktere und macht auf diese Weise den Zuhörer mit der Welt von Chelandra bekannt. Wie oben schon angemerkt, finden häufige musikalische Begleitungen statt und bringen einem das eigentliche Gefühl der wunderschönen Landschaft und Personen nahe. Aber auch im Kampf sorgt es für die richtige Atmosphäre, welche durch die Schreie der Sprecher sehr realistisch verkörpert werden. Insgesamt ist die zahlreiche und hervorragend gut besetzte Bank der Sprecher ein wahrer Genuss. Bei der Wahl, welcher Sprecher zu welcher Figur passt, wurde definitiv keine Fehlbesetzung vorgenommen. Glaubhaft, teils mit Charme, teils mit einer lustigen Stimme, alles ist dabei und spiegelt den Charakter wieder. Daher muss im Verlauf der weiteren Folgen genau geschaut werden, welche Sprecher sich von der Masse abheben oder alle dieses Niveau halten könnten. Viel über die Geschichte selbst kann man noch nicht sagen, denn der Zuhörer befindet sich erst am Anfang einer langen Reise. Die Idee in jedem Fall stellt unmittelbar keine völlige Neuheit dar. Weist aber bisher auch keine Parallele zu schon bekannten auf. Daher überzeugt das bisher Gehörte durch seine fantastische Leistung und einer sehr vielversprechenden Aussicht etwas ganz Großes und Spannendes zu werden.

Am Ende der Geschichte gibt es zusätzlich noch etwas für die Ohren, denn die Titelmusik gibt es als separaten Track dazu. Ingesamt stellt alles eine runde Sache dar und man kann nur schnell nach dem nächsten Teil greifen, um einige Fragen beantwortet zu bekommen. Für Fantasy-Neulinge stellt dieses Hörspiel keinesfalls ein Problem dar, sondern kann als Einstieg bestens empfohlen werden.

 

 

Unsere Bewertung:

Sprecher : 

Story: 

Aufbau:

Atmosphäre: 

17 Sterne = hervorragend

 

Cover: © Europa

Jetzt bei thalia bestellen

oder

[amazonadd=B002RWX89O]