Mario Barth: Männersache
Written by Adriane Haussmann |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Nach mehreren Deutschen Comedy-Preisen und einem Weltrekord kam am 19. März Mario Barths erster Film namens „Männersache“ in die Kinos. Seit dem 09. April kann man sich diesen nun auch unterwegs anhören, denn das Hörspiel zum Film ist erschienen.

Es wird die Geschichte von Paul (Mario Barth) erzählt, der tagsüber in einer Berliner Zoohandlung arbeitet und abends versucht als Comedian den Durchbruch zu schaffen. Doch dieser scheint in weiter Ferne bis … ja, bis Paul über das Privatleben seines besten Kumpels Hotte (Dieter Tappert) und dessen Freundin Susi (Anja Kling) herzieht. Die Witze kommen an und das Publikum ist begeistert. Jetzt hat Paul zwar den gewünschten Erfolg, aber die jahrelange Freundschaft zu Hotte scheint hin zu sein. Muss sich Paul entscheiden oder ist beides miteinander zu vereinen?

Da es das Hörspiel zum Film ist, handelt es sich hierbei um die Tonspur des Kinofilms. Die Augen des Zuhörers ersetzt Erzähler Martin Maria Schwarz, der bei Hörbuchfans unter anderem durch seine zahlreichen Arbeiten wie beispielsweise „Mord im Orientexpress“ von Agatha Christie bekannt sein dürfte.

Martin Maria Schwarz schafft es durch detaillierte Beschreibung der einzelnen Szenen dem Zuhörer einen sehr guten Eindruck zu vermitteln. Hat man den Film jedoch bereits gesehen, ist man natürlich schon „vorbelastet“ und hat sofort die Filmszenen im Kopf.

 

Vorbesteller_300x250

 

Kinobesucher werden feststellen, dass sich das gut 120-minütige Hörspiel der derzeitigen Comedy-Nummer -1 in fast keiner Szene vom Kinofilm unterscheidet. Nur wenige Sequenzen fehlen, fallen aber nur dem Kenner des Filmes auf und stören keineswegs beim Verständnis, wenn man sich nur das Hörspiel anhört.

 

 

Für den Preis von fast 17 Euro kann man sich natürlich auch den Kauf der DVD überlegen und sich Mario Barth und Dieter Tappert, den man eigentlich nur in der Figur des Paul Panzer kennt, auch in Bild und Farbe ansehen.

Aber für so manche lustige Autofahrt könnte das Hörspiel sorgen und wer weiß, wer zuerst Mario Barth hört und ihn dann sieht, wird vielleicht zu einem ganz anderen Ergebnis  kommen und noch etwas Neues entdecken oder hören für das Zuschauer blind sind.

 

Cover: © Der Hörverlag