Pollution Police - Der Fluch des Orients (9)
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

In Folge 9 „Pollution Police – Der Fluch des Orients“ hat es die Pfadfindergruppe nicht mit einem Umweltskandal zu tun. Ein historisches Artefakt taucht an einem ungewöhnlichen Ort auf. Indiana Jones lässt grüßen.

Melissa, Linus und Niklas erleben einen Teil der Dreharbeiten zu einer Folge der TV-Serie „Autobahnrevier“ hautnah mit. Nach einer Autoexplosion helfen sie dabei, Metallteile aufzusuchen. Bei der Aufräumaktion macht Pfadfinder-Maskottchen Waschbär Einstein die drei Freunde auf einen besonderen Gegenstand aufmerksam. Wie ist ein altes, wertvolles Armband in das Schrottauto gelangt? Ein Fall für die Pollution Police. 

 

Aktion 1 300x250

 

Die Pollution Police-Hörspiele leben von dem Titelsong, den perfekt arrangierten musikalischen Übergängen und der markanten Erzählerstimme von Jürgen Thormann. Musik und Sprecher sorgen für das nötige Abenteuerflair und peppen die jeweilige Geschichte auf. In Folge 9 haben Schauspieler wie Tom Beck, Erdogan Atalay und Comedian Atze Schröder ein Gastspiel. Prominente als Sprecher zu verpflichten, geht bei dieser Hörspielreihe auf. Schröder, Beck, Atalay und Co sind ein tolles Plus und sorgen für eine filmreife Atmosphäre. Fast fällt nicht auf, dass die Geschichte nicht so packend ist. Trotz des aktuellen Bezugs wirkt sie ein bisschen zu konstruiert. Der Einstieg mit Mesopotamien im Jahre 2000 vor Christus und einem geheimen Auftrag überzeugt noch. Wie das goldene Armband in die Hände der Pollution Police gerät, ist dann ein bisschen zu viel Zufall auf einmal. Daniel Käser als Niklas, Patrick Bartsch als Linus und Julia Förster als Melissa können mit ihrer Spielfreude die Schwächen der Geschichte ein wenig vergessen machen. Sie sind wie alle Sprecher mit viel Engagement dabei. Kommissar Schulte von der Kölner Kriminalpolizei alias Thomas Friebe hat in dieser Folge nur einen kleinen Einsatz, fällt aber sehr positiv auf. Nicht ganz so gelungen sind die Tiergeräusche. Nachvollziehbar, dass z.B. ein Waschbär schwer zu imitieren ist. Hat sich ein Fluch bewahrheitet oder ist alles nur Einbildung? Das ist eine interessante Frage. Alte Mythen und Legenden haben immer eine besondere Anziehungskraft. Dies macht sich Autor Markus Topf zu nutze. In welchen dunklen Kanälen sind Kunstschätze aus Syrien und dem Irak verschwunden? „Pollution Police – Der Fluch des Orients“ regt mit dem Thema „Kunstraub“ zum Nachtdenken an.

Das Cover zeigt die drei Freunde und ihr Maskottchen in Aktion. Einstein beweist eine besondere Spürnase. Die Dreharbeiten der TV-Serie „Autobahnrevier“ als Kulisse zu nehmen, ist ein gelungener Schachzug. Dank der abenteuerlichen Szene hat das Cover eine besondere Anziehungskraft auf das Zielpublikum. Die Pollution Police-Hörspielreihe ist für Kinder ab 8 Jahren gedacht und spricht sowohl Jungs als auch Mädchen an.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher: 
Handlung:  (2,5)
Charaktere:
tech. Umsetzung:
Cover: (4,5)
Emotion: (2,5)

22,5 Punkte = Hörspaß

Cover: © Pollution Police e.V.