Die drei ???: Botschaft aus der Unterwelt (154)
Written by Sven Kettner |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Noch nie war ein Fall so schnell gelöst. Wäre da nicht das Gefühl, dass es wohl nur ein Auftakt zu etwas ganz Großem sein wird. Inspektor Cotta gibt den drei Detektiven die Auskunft, dass die überführte Diebin für einen Mafiaring arbeitet. Dies ist aber eine Nummer zu groß für Justus, Peter und Bob, daher sollen sie sich aus dieser Sache völlig raushalten. Es kommt aber immer anders als man es selbst plant. Trotz aller Versprechen zieht sie das Schicksal in die Sache mit rein, oder soll man sagen der Untergrundboss höchstpersönlich wendet sich an die drei Detektive. Hinzu kommt der Umstand, dass er sie mit einem Auftrag betraut, welcher ein Nein unmöglich macht. Es gilt ein Rätsel zu lösen und sollte dieses nicht zur völligen Zufriedenheit geschehen, werden daraufhin Sanktionen folgen. Zuerst glaubten die drei ??? nicht wirklich was sie in dem Brief lesen, aber der Untergrundboss unterschreibt tatsächlich als Moriarty, dem erklärten Feind von Sherlock Holmes. Aber damit nicht genug, denn der Unbekannte demonstriert sofort seine Macht. Justus ist zu einem Marathon angemeldet, obwohl er dies selbst nie veranlasst hat. Ebenso sorgt er dafür, dass Onkel Titus festgenommen wird, als die Detektive nicht in die gewünschte Richtung ermitteln. Klar ist, dass es sehr bald und sehr schnell eine Lösung her muss, ansonsten wird es böse Enden und die drei ??? womöglich nicht mehr geben.

 

Die Hörspielfolge Nr. 154 "Die drei ??? – Botschaft aus der Unterwelt" erschien im Europa Verlag und hat hochrangige Sprecher als Unterstützung. Urs Affolter als Bösewicht Mr. Grey verkörpert mit seiner Stimme das wahrhaft Böse. Abgeklärt, machtvoll und kaltblütig dem Moriarty völlig ebenbürtig. Aber auch Bernd Stephan (Cinelly) und Fabian Harloff (Lester Price) stechen mit ihren fabelhaften Auftritten heraus. Hinzu kommt die fabelhafte Leistung der Stammbesetzung, welche nicht immer so glaubhaft und überzeugend war wie in dieser Folge. Die Geschischte selbst hat von vorne bis hinten Hand und Fuß und ist wirklich nicht übertrieben. Einer der bisher besten Fälle, oder hat dies etwa einen Haken? Zuerst sollte erwähnt werden, dass Kari Erlhoff hinter dieser Story steckt. Der Aufbau und die Handlung sind vollkommen schlüssig und die Anspielungen zu Sherlock Holmes, dem Meister aller Detektive, eine perfekte Idee. Aber ist diese Geschichte womöglich gar keine eigene Idee gewesen?

Auffällig ist, dass der Stil von Sir Arthur Conan Doyle (Schöpfer von Sherlock Holmes) übernommen wurde. Wir haben das volle Programm mit einer kriminellen Organisation, einem Diebstahl, einer verschwundenen Person, einem Kryptogramm, Drohungen, sowie Erpressung. Zu guter letzt findet auch noch das große Finale, ähnlich dem des Zusammentreffens von Sherlock Holmes und James Moriarty an den Reichenbachwasserfällen statt. (Genaues wird aus Rücksicht für den Zuhörer nicht verraten) Alles in allem ein Duplikat oder doch eine Homage an den großen Schöpfer Conan Doyle?

 

Ich persönlich sehe es als eine Wertschätzung an den großen Schriftsteller seiner Zeit, trotz allem wird aber bei der Autorin noch für unsere Leser nachgehakt werden!

Bilden Sie sich ihre eigene Meinung, denn Anhören lohnt sich in jedem Fall! Diese Folge zu überbieten wird wahrlich schwer sein, denn der Zuhörer wird definitiv mitfiebern und gespannt auf den Ausgang sein. Eine Folge, die das Herz eines jeden Fans höher schlagen lässt und die, welche noch keine sind, werden es danach spätestens sein!

Unsere Bewertung:

 

Sprecher :

Story: 

Aufbau: 

Atmosphäre: 

 

19 Sterne = Hörmuss

 

Cover: © Europa

Jetzt bei libri erwerben

oder

[amazonadd=B0071J4AEU]