Team Undercover: Jagd in die Vergangenheit (8)
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(1 Vote)

Die Schnitzeljagd mit dem Motto „Historische Zeitreise“ sollte für das Team Undercover Hannah, Ben und Eddie eigentlich kein Problem sein. Der Geschichtslehrer hat jede Gruppe mit einer Tasche und den notwendigen Utensilien ausgestattet und erste Hinweise auf Papier gegeben. Dumm nur, dass Sören und seine Jungs als Erstes Hinweise durchschauen, Spuren verändern und das Team Undercover in die Irre führen. Sie ahnen ja nicht, was sie damit anrichten. Schnell wird aus der Schulschnitzeljagd eine echte Schatzsuche und die Kombinationsgabe der drei Team Undercoverhelden ist gefragt. Die Jagd in die Vergangenheit beginnt. Eine Spur führt zurück ins 18. Jahrhundert. In einem noblen, ehemaligen Stadthaus einer Dichterin treffen sie auf Gräfin von Höffken. Sie kann ihnen wertvolle Tipps geben, nichts ahnend dass sie das Team mit den falschen Leuten zusammen bringt.

 

„Team Undercover – Jagd in die Vergangenheit“ ist nicht ganz so fesselnd wie „Team Undercover – Doppeltes Spiel“. Der Anfang mit der Schnitzeljagd ist zwar interessant gestaltet, man kann aber nicht so miträtseln, weil einem die örtlichen Kenntnisse fehlen. Spannend wird es, sobald das Team ausgetrickst wird und eine völlig andere Suche startet. Der Hintergrund der Geschichte mit Goethe und Schiller erzeugt zusätzliches Interesse. Das Tempo zieht an. Es passieren mysteriöse Dinge. Die Gefahr lauert, ohne dass die drei Helden etwas ahnen. Patrick Mölleken als Eddie Köhler, Max von der Groeben als Ben Egner und Theresa Schulte als Hannah Brandt überzeugen mit viel Energie und Leidenschaft. Nur zum Schluss während der Hetzjagd und brenzligen, gefährlichen Situationen gibt es etwas zu viel Gekeuche und Gestöhne. Das fällt aber nicht allzu sehr ins Gewicht.

Das Hörspiel ist wie immer toll inszeniert. Besonders heraus sticht die Stimme des Taxifahrers. Wolfgang Bahro hat nur einen kurzen Einsatz, kann aber mit seinem markanten, dem Charakter angepassten Redestil Akzente setzen und sorgt damit für ein Highlight. Globen spielen in der Geschichte eine Rolle. Toll, dass man sie aus der altmodischen Versenkung hervor gegraben hat und ihnen neuen Glanz verleiht. Die Dinger eignen sich eben nicht nur als Dekorationsobjekte. Eine Katze im Antiquariat spielt mit ihrem anhaltenden, sehr echten Miauen kurzzeitig die anderen Protagonisten an die Wand. Man ist versucht im eigenen Zimmer nach der Ursache des erst seltsamen Geräuschs zu suchen. „Team Undercover – Jagd in die Vergangenheit“ bietet gute Unterhaltung für Kinder ab 9 Jahren. Das Hörspiel regt dazu an, mal selbst eine Schnitzeljagd zu veranstalten. Wer weiß, wo sie hinführt.

Auf dem Cover sind Hannah, Ben und Eddie vor der Falkenburg zu sehen. Sie sind dabei, ein altes Gedicht zu enträtseln. Im Booklet werden die Team Undercoverhelden mit ihren Vorlieben und ihrem jeweiligen Familienhintergrund vorgestellt. Eddie hat einen Kommentar zur Geschichte hinterlassen. Goethe und Schiller haben ihn schwer beeindruckt. Wenn das Hörspiel dazu beiträgt, dass sich Kinder und Jugendliche mehr mit den beiden berühmten Dichtern befassen, dürfte es sogar ein Extra-Lernsternchen bekommen. Informationen zum Team Undercover und den bisherigen Folgen findet man auf www.teamundercover.de. „Weitere Geheimnisse folgen…“ steht auf der Booklet-Rückseite, und darauf kann man sich fest verlassen. Die Musik von Konrad Dornfels bleibt im Ohr. Gibt es die vielleicht auch pur auf CD? Eine Recherche würde sich lohnen. Action kann man nie genug haben.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher :

Story: 

Aufbau:

Atmosphäre:

15 Sterne = gut gelungen

Cover: © Contendo Media

Jetzt bei thalia bestellen

oder

[amazonadd=B00CB8B28S]