Die Playmos - Flucht vor den Piraten (47)
Written by Martina Ernst |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

„Die Playmos – Flucht vor den Piraten“ ist Folge 47 der Hörspiel-Abenteuer-Serie. Paul hegt einen Verdacht. Können seine Lieblingsfiguren, die Playmos Sam, Emil, Liv und ihr Papagei Captain Tolle, etwa lebendig werden?

Paul hat etwas sehr Dummes gemacht. Er hat sich ein Spielzeug von seinem Freund Simon ohne zu fragen ausgeliehen. Es war schon schwer genug, das Ganze Simon zu beichten. Kurz nachdem Paul den Playmobil-Mannschaftswagen zurückgegeben hat, stellt er fest, dass er seine Lieblingsfigur Sam darin vergessen hat. Peinlich! Der zweite Besuch bei Simon läuft anders als erwartet. Simon ist gar nicht mehr sauer, und ihm ist etwas Eigenartiges aufgefallen. Playmo Sam saß nicht im Mannschaftswagen, sondern ritt auf einem Pferd. Wie ist er dahin gekommen?

Aktion 1 300x250

Das Hörspiel beginnt mit einem tollen Freundschaftslied, das gute Laune macht. Pauls Zerknirschtheit wegen seiner Dummheit berührt. Er zeigt echte Reue und will alles wieder gut machen. Umso peinlicher ist ihm, dass er vor Aufregung Sam in Simons Spielzeug vergessen hat. Als sich wieder Harmonie zwischen Paul und Simon einstellt, scheint wieder alles in Ordnung. Dabei geht das Abenteuer erst richtig los. Pauls Versuch, die Playmos zu überführen, hat ungeahnte Folgen. Plötzlich finden sich Sam, Emil, Liv und ihr Papagei CaptainTolle auf einem Segelschiff wieder. Der Kapitän ist alles andere als begeistert, blinde Passagiere an Bord zu haben. Schließlich sorgt er sich so schon genug um seine wertvolle Fracht. Sam, Emil und Liv sollen in Ketten landen. Wird es ihnen möglich sein, sich aus der verzwickten Situation zu befreien? Die Sprecher der Playmos, Ricardo Richter in der Rolle des Sam, Nicolas Artajo als Emil und Giuliana Jakobeit in der Rolle der Liv, und der Erzähler Gerrit Schmidt-Foß tragen viel zum Unterhaltungswert des Hörspiels bei. Ein Highlight sind die Papageien Captain Tolle und Kalypso. Santiago Ziesmer als Tolle und Oliver Rohrbeck als Kalypso hauchen den unterschiedlichen Charakteren Leben ein. Captain Tolle ist vorlaut, kann seinen Freunden aber oft mit seiner guten Beobachtungs- und Kombinationsgabe weiter helfen. Piraten-Papagei Kalypso fällt es schwer, seine Verschlagenheit zu verbergen. Auf hoher See und über große Entfernung kann in Ausnahmesituationen der Einsatz der Papageien von hoher Wichtigkeit sein.

Geräusche werden bei diesem Hörspiel sehr passend auf eher zaghafte Weise eingesetzt. So können die Sprecher ihr schauspielerisches Talent viel besser entfalten. Folge 47 mit der mitreißenden Piratengeschichte spricht Jungs wie Mädchen an. Wer Vorurteile gegen die Plastikfiguren hat und glaubt, dass in so einem Hörspiel nicht viel Abenteuerliches stecken kann, wird schnell eines Besseren belehrt. Ein bisschen „Pirates of the Carribean“ und „Die Schatzinsel“ stecken in „Die Playmos – Flucht vor den Piraten“. Das Hörspiel ist für Kinder ab 5 Jahren gedacht. Auch mit Folge 47 ist der Einstieg in die Hörspiel-Abenteuerserie ohne Probleme möglich. Jede Die Playmos-Folge hat eine abgeschlossene Geschichte parat. Paul, Simon und die Spielfiguren kennenzulernen geht recht schnell. Am Ende von Folge 47 gibt es dank Liv und ihrem Fund noch eine Überraschung. Der Ausklang mit dem Freundschaftslied ist sehr gelungen.

Playmobil-Figuren als Hörspielcharaktere, das funktioniert wirklich. Der Bezug der Geschichte zum Spielzeug wird auf dem Cover deutlich. Die Details passen sehr gut zum Inhalt. Titel, Symbol, die blaue Hintergrundfarbe und der Zusatz “playmobil“ sind passend gewählt. Aufgrund des Seriencharakters lässt sich jede weitere Folge schnell zuordnen. Das Hörspiel soll die eigene Phantasie anregen und einen Anreiz zum Spielen geben. Das könnte funktionieren und muss sich nicht auf Playmobil begrenzen.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung: (3,5)
Charaktere: (3,5)
tech. Umsetzung:
Cover:
Emotion:
 
25 Punkte = Ohrenschmaus

Cover: © floff