Dorian Hunter 19: Richtfest
Written by Daniel Fröhlich |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Seinerzeit wurde ein Dämon von den Dorfbewohnern zurückgeschlagen und verwundet. Daraufhin verfluchte er den Ort und seine Bewohner. Seit dieser Zeit kehrt er jedes Jahr zum gleichen Tag zurück, um so viele Bewohner wir möglich mit sich zu holen auf dass das Dorf ausgerottet werde …. soviel zum Hintergrund der Story. Davon ahnt die Gruppe psychisch Kranker natürlich nichts als sie zu einem erholsamen Urlaub in dem abgeschiedenen Ort einkehren. Unter die „Verrückten“ hat sich der Agent Marvin Cohen gemischt, um für Lilians Sicherheit zu sorgen und es dauert nicht lange bis ihm die ersten Merkwürdigkeiten auffallen. Nach und nach kommt er dem Geheimnis auf die Spur, bis es endlich soweit ist. Und als wäre es nicht genug, dass ein mordlüsterner Dämon sein Unwesen treibt, erheben sich auch noch die Toten aus ihren Gräbern.

 

In der vorliegenden Folge versteht man es sehr gut, die Spannung nahezu ohne irgendwelche Durchhänger aufzubauen. Auf diese Weise schaukelt man sich auf kurzweilige Art und Weise bis zum Höhepunkt, zu dem dann auch Dorian Hunter auf den Plan tritt. Die Sprecher sind durch die Bank weg hochgradig besetzt, bemerkenswert ist vor allem die Leistung Lilli Martha Königs in der Rolle des kleinen Mädchens. Frank Gustavus alias Marvin Cohen ist mir fast schon eine Spur zu cool, aber das mag Geschmackssache sein. Die Atmosphäre ist hervorragend und auch die Qualität der Produktion ist, wie man es von den Folgenreich-Produktionen fast schon gewöhnt ist, sehr hochklassig. Die Geräuschkulisse lässt eigentlich keine Wünsche offen.

Alles andere als überzeugend ist in meinen Augen allerdings das Finale. Nachdem das Hörspiel aus war, saß ich vor meinem CD-Spieler und fragte mich nur: „Was? Das wars?“ Das Ganze endet sehr abrupt und befriedigt mich persönlich in keinster Weise, weitere Informationen beispielsweise wie das Dorf diese Horrornacht überstanden hat oder ähnliches bekommt man nicht. Der Showdown mit dem Dämon ist für mich auch nicht überzeugend. Mag sein, dass der Hörer in der nächsten Folge noch rückwirkend ein paar zusätzliche Informationen diesbezüglich bekommt, aber mir fehlt hier zum Schluss hin einfach irgendwie etwas.

Alles in allem ist das „Richtfest“ ein technisch hochklassig produziertes Hörspiel mit sehr guten Sprechern, einer soliden, spannenden Story und einem, für mich persönlich, äußerst schwachen Finale. Der Schluss macht für mich dann doch noch einen deutlichen Einschnitt in die ansonsten nahezu makellose Produktion, daher muss ich leider ein paar Abstriche in Sachen Aufbau und Story machen. Dennoch bleibt es immer noch eine gute Folge und Fans der Serie können weiter bedenkenlos zugreifen.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher : 

Story: 

Aufbau:

Atmosphäre:

15 Sterne = gut gelungen

Cover: © Folgenreich

Jetzt bei thalia bestellen

oder

[amazonadd=B008H24CW0]