Viele der Leser werden wie ich in jungen Jahren oder auch später einmal Bekanntschaft mit der Nibelungen-Sage gemacht haben. Ich persönlich habe in der Schule einmal einen Text daraus gelesen und war dann so Feuer und Flamme, dass ich mir entsprechende Bücher besorgt und es dann privat gelesen habe. Ich war einfach fasziniert von den Rittern, Drachen und Schätzen ... und dieser Hagen von Tronje, der nahezu mit allem, was er anpackte, davon kam. Unter anderem soll er den sagenhaften Nibelungen-Schatz im Rhein versenkt haben, oder doch nicht? Eben mit dieser Frage setzt man sich in der neuen Folge der Offenbarung 23 - Reihe auseinander. Also begleiten wir T-Rex auf seiner Schatzsuche ...

Der Titel der neuen Folge lässt noch nicht wirklich auf den Inhalt schließen, der uns da erwartet, und der hat es wahrlich in sich. Welches brisante Thema sich hinter der „Zahl des Tieres“ verbirgt? Finden wir es heraus!

Mit Crowdfunding lassen sich Projekte verwirklichen für die sonst die finanziellen Mittel fehlen. Das Independent-Hörspiellabel innovative fiction greift auf diese Möglichkeit zurück. Von der 6-teiligen Mystery-Hörspielreihe „Der Fluch“ sind die ersten beiden fertig gestellt und bereits erschienen. Für die letzten vier Teile wird um Unterstützung gebeten. Den Aufruf gibt es auf http://www.youtube.com/user/innovativefiction. Die komplette erste Episode "Der Fluch - Schatten über Port Hardy" kann man sich auf YouTube anhören: http://www.youtube.com/watch?v=qA2Eamy7hPM. (oder per Spotify und Simfy). „Der Fluch – Schatten über Port Hardy“ erinnert an "Akte X". Unerklärliches geschieht. Der Roman „Dämonenportal“ scheint Wirklichkeit zu werden. Was steckt hinter den bestialischen Morden?

Mit Folge 21 präsentiert man uns etwas ganz Besonderes und zwar einen Crossover zweier der größten „Geisterjäger“ auf dem deutschen Hörspiel-Parkett. Denn zu Gast ist kein Geringerer als John Sinclair. Als ich das so lese, habe ich zweierlei Gedanken: Zum einen bin ich natürlich gespannt wie sich das Aufeinandertreffen dieser beiden Kämpfer gegen das Böse gestalten wird, zum anderen befürchte ich aber auch, dass wir es wieder mit einer „Füllerfolge“ zu tun bekommen. Denn bei einem solchen Crossover steht die Chance gut, dass die große Rahmenhandlung dabei nicht weitergeführt wird. Aber ein „Füller“ muss ja nicht zwingend schlecht sein und kann durchaus unterhalten, das haben auch frühere Folgen gezeigt. Also warten wir einfach ab, was passiert …

Wie Sven Kettner in seiner letzten Rezension zur Serie bereits angemerkt hat, ist die Offenbarung 23 wieder da! Unsere Chefredation ist allerdings auch zunehmend mit anderen Aufgaben beschäftigt und daher habe nun ich die Ehre, die Patenschaft für diese Serie hier bei Audio-Kritiken zu übernehmen. Ich selbst habe seinerzeit die Serie ebenfalls über eine lange Strecke verfolgt. Zwar viel mein Interesse während der 3B-Ära zunehmen ab, aber dieses Kaptitel wird ja schlichtweg ausgeblendet. Jan Gaspard ist wieder am Drücker und die eingefleischten Fans erwarten wieder dramatische Verschwörungstheorien.

Kein Geheimbund ist so Sagen umwoben wie die Illuminaten, und keine Hörspielserie deckt mehr dunkle Geheimnisse und Verschwörungstheorien auf als diese. Offenbarung 23 geht weiter! Wurden die Macher eine zeitlang mundtot gemacht oder haben Sie im Verborgenen weiter nach schmutzigenWahrheiten gesucht?

Haben Sie einen schwachen Magen? Wenn ja, sollten sie diese Folge der „Jack Slaughter“-Reihe besser einmal auslassen. Ebenso wird vom Verzehr von Speisen während des Anhörens abgeraten. Sie fragen sich jetzt warum? Wir haben das Hörspiel für Sie angehört und wissen, warum wir Sie vorwarnen, aber lesen sie einmal selbst.

Die Gruselserie aus dem Hause Studio Hörsturz geht mit „Die Plantage“ in die zweite Runde. Nachdem man mit dem Debut eine solide Leistung hingelegt hat, bin ich gespannt, ob man die Qualität in der zweiten Folge noch weiter steigern kann.

 Mit „Geschichten zur Mitternacht“ präsentiert das Studio Hörsturz nach seiner kürzlich angelaufenen Gruselserie bereits das zweite Format. Dabei handelt es sich um „neu inszenierte Lesungen aus der Welt der phantastischen Literatur“. Für die erste Folge hat man sich „Die geliebten Toten“ von H. P. Lovecraft ausgesucht, was in meinen Augen eine gute Wahl ist. Lovecraft steht für ausgezeichnete klassische Gruselgeschichten und einige seiner Geschichten wurden folgerichtig auch schon bei der bekannten Gruselkabinett-Reihe in Hörspiele umgesetzt. Zumal sich (meines Wissens nach) keine Serien inszenierter Lesungen in Hörspiellänge auf dem Markt tummeln bin ich sehr gespannt.