Humanemy 03: Der Hacker
Written by Daniel Fröhlich |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(1 Vote)

Der Titel der Folge macht sofort klar, welcher der Protagonisten dieses Mal im Fokus steht. Nachdem beim letzten Mal ein näherer Blick auf „den Fahrer“ Maurice geworfen wurde, erhält der Hörer nun einen etwas tieferen Einblick in die Figur des „Bones“. Bleibt zu hoffen, dass es in der neuen Episode auch genauso rasant zur Sache geht wie beim letzten Mal.

Zu Beginn der Folge bekommen wir sofort einen tieferen Einblick in Bones' Innenleben und dem Hörer wird klar, dass er wohl doch kein so harter Knochen ist wie er es vorgibt. Aber danach werden wir dann wieder mit der eigentlichen Handlung konfrontiert. Der Auftrag scheint zunächst erfüllt, aber bald zeigt sich, dass die beschafften Daten doch nicht komplett sind und das bedeutet „keine Kohle“. Dass das Team zudem nun um eine Person dezimiert ist, macht die ganze Angelegenheit nicht einfacher und die Zeit tickt. Um einen Einbruch in die Staatsanwaltschaft kommen unsere Protagonisten nun nicht mehr herum und, wie gesagt, es muss schnell gehen. Und der einzige Weg führt durch die Tunnel … Bones, Center und das Chamäleon machen sich daher auf den Weg in den Untergrund. Mit der Hilfe eines anderen Ganoven wollen sie sich nun in das Zielobjekt einschleusen … aber es kommt wieder einmal anders als gedacht. Der ganze Auftrag scheint unter einem schlechten Stern zu stehen und nur knapp entgeht Bones einem schlimmen Schicksal. Die Folge endet dann recht abrupt mit einem ziemlich üblen Cliffhanger.

 

Man kann sagen, dass in der neuen Folge vorallem das Innenleben des Bones' im Vordergrund steht … seine Gedanken, Gefühle, Ängste. Was die Action und das Tempo angeht, bleibt die neue Folge meiner Meinung nach etwas hinter der letzten zurück. Erst ganz zum Schluss geht es richtig zur Sache, man beendet die Folge dann aber sehr plötzlich. Zwar hat man danach sofort Lust auf mehr, aber im direkten Vergleich mit Folge zwei verbleibe ich dann doch einen winzigen Tick unbefriedigt vor dem CD-Spieler, aber wirklich nur einen winzigen Tick. Was mir dagegen dieses Mal besser gefällt, ist die musikalische Untermalung, die Musiktracks empfinde ich dieses Mal noch ein bischen passender … auch wie das Intro-Theme in einigen Stücken modifiziert auftaucht. Die Atmosphäre ist weiterhin überzeugend und weiß zu gefallen. Die Sprecher in den Hauptrollen gehen ebenso weiterhin richtig in ihren Rollen auf.

Alles in allem würde ich sagen, dass die Reihe weiterhin einen guten Standard halten kann. Die zweite Folge war für meinen Geschmack zwar etwas temporeicher, aber auch hier schafft man es noch sehr gut, das Interesse des Hörers zu halten. Ich für meinen Teil bin jedenfalls gespannt wie es weitergehen wird, zumal es sich bei der nächsten Episode schon um den letzten Teil handelt. Es bleibt abzuwarten, ob diese eine verbleibende Folge ausreichen wird um diese hervorragende Hörspielreihe zu einem würdigen Ende zu führen. Da bleibt nur … gespannt der Dinge harren, die da kommen mögen.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher:
Handlung:
Charaktere:
tech. Umsetzung: 
Cover:
Emotion:

  25 Punkte = Ohrenschmaus

Cover: © Lindenblatt Records