Dark Mysteries (12) – Poltergeist
Written by Daniel Fröhlich |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Der Titel der vorliegenden Folge impliziert es schon, dass wir es in irgendeiner Art und Weise mit einem Geisterhaus zu tun bekommen. Um herauszufinden, welche übernatürlichen Vorkommnisse uns erwarten, hören wir am besten einfach rein.

Als Brittany mit ihrem Freund Ethan in das kleine Little Compton in Rhode Island kommt, um die überraschende Erbschaft über ein Haus anzutreten, malt sie sich ihre gemeinsame Zukunft noch in den strahlendsten Farben aus. Anfangs sind die vielen Möwen nahe dem Haus an den Klippen Brittanys größtes Problem, doch dann häufen sich nicht nur besorgniserregende Visionen, sondern auch erschreckende Ereignisse tragen sich zu. Sogar Ethan fällt einem grauenhaften Unfall zum Opfer. Gehen wirklich Geister im Haus und in Brittanys Kopf um oder haben Außenstehende ihre Finger im Spiel? Deputy Kyle scheint der einzige zu sein, der der verzweifelten Frau Glauben schenkt. Können Sie gemeinsam dem Geheimnis auf die Spur kommen?

 

 

Momox.de - Einfach verkaufen.

 

Nachdem das Hörspiel startete und eine Weile lief, hatte ich erst die Befürchtung, dass man mir hier eine recht stereotype Story à la Geisterschloss unterschieben möchte. Zum Glück hatte ich da weit gefehlt. Man präsentiert hier einen interessanten Mix aus Übernatürlichem und Erklärlichem. Die Geräuschkulisse ist stets stimmig, ebenso die Musik, die vor allem in den dramatischen Szenen sehr präsent ist. Die Sprecher waren soweit alle gut, nur die hysterischen Ausbrüche innerhalb der Handlung empfand ich hier und dort als etwas überzogen, dies mag jedoch Geschmackssache sein. Die Story empfand ich zwar insgesamt als gut ausgeklügelt, jedoch muss ich bei der Auflösung am Ende dann doch ein paar Abstriche machen. Zum einen ist die Motivation einiger der Schuldigen, meiner Meinung nach, mehr als fragwürdig. Dann werden noch Leute mit dem Zusatz „Die werden wieder, ich bin ein guter Schütze“ niedergeschossen, geben dann aber keinen Pieps mehr von sich; das ist nicht glaubwürdig. Mag sein, dass ich da etwas zu kleinlich bin, aber es ist mir wirklich sofort als „unlogisch“ aufgefallen.

Insgesamt hat die Folge mir im Nachhinein ganz gut und deutlich besser als die vorangehende Episode gefallen. Erfrischend, dass man hier einmal mit einem Mix aus Geistergeschichte und Inszenierung aufwartet. Es gibt, wie ich finde, zwar noch etwas Luft nach oben, aber dennoch bietet Folge 12 insgesamt ein gutes Hörerlebnis. Fans der Reihe und allgemein Freunde übernatürlicher Geschichten können hier mit Sicherheit bedenkenlos zugreifen.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher: (4,5)
Handlung:
Charaktere: (3,5)
tech. Umsetzung:  (4,5)
Cover:  (3,5)
Emotion:
 
24 Punkte = Hörspaß

Cover: © WinterZeit

Jetzt bei thalia bestellen

 oder