Batman - Gotham Knight 2: Krieg
Written by Daniel Fröhlich |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(1 Vote)

Nachdem mich Teil 1 der neuen Serie nicht in allen Punkten überzeugen konnte bin ich gespannt ob man im zweiten Teil eine Schippe drauf legen kann und der Knoten platzt. In der vergangenen Folge verließen wir die beiden Detectives in einer brenzligen Situation mitten in Inferno des Bandenkriegs in Gotham City. Ich für meinen Teil bin gespannt ob und wie die Polizisten dieser Klemme entgehen werden … also hören wir einfach mal hinein.

Wie erwartet startet Folge 2 nach dem Intro dort, wo die erste Episode endete … im Kugelhagel der Auseinandersetzung zwischen den russischen und italienischen Ganoven und mittendrin die Detectives Montoya und Allen … und … Batman! Versteht sich von selbst, dass der dunkle Ritter die Situation klärt. Aber was passiert denn sonst so in dieser Folge? Wie der Titel schon vermuten lässt, steht der Bandenkrieg in den Straßen Gothams im Fokus und eigentlich nur dieser. Nebenher wird noch etwas der Mordsache um Teresa Williams nachgespürt, aber die Spannungen zwischen Russen und Italiener sind ganz klar im Fokus. Zum Schluß gibt es dann noch ein paar Hinweise in Richtung der nächsten Folge, welche auf Scarecrow hindeuten. Zudem ist von einem „Krokodil“ die Rede, wer oder was sich dahinter verbirgt, werden wir aber wohl erst in der kommenden Folge erfahren.

 

Vorbesteller_300x250

 

Nach der zweiten Folge kann ich zwar sagen, dass man sich im Vergleich zum Vorgänger etwas gesteigert hat, aber den wirklichen Durchbruch habe ich leider immernoch nicht verspürt. Vielleicht mag ich da etwas ungeduldig sein, aber ein Superheld braucht, zumindest was mich angeht, einen Superschurken als Antagonisten. Die Tatsache, dass Batman sich hier ausschließlich mit einfachen Ganoven und ihren Handlangern herumprügelt, ist mir einfach zu wenig und vermag mich nicht wirklich mitzureißen. Zwar ist das zuweilen auch ganz kurzweilig, aber der richtige Kick fehlt einfach irgendwie. Daneben sind auch einige Punkte der Story nicht so ganz gelungen, die Szene in der Lucius Fox seine neue Erfindung präsentiert, hat sich für mich eine gefühlte Ewigkeit hingezogen. So schlimm wie eine Dauerwerbesundung im Mitternachtsprogramm war es zwar nicht, aber doch sehr ermüdend.

Auch die Aktion als Bruce Wayne Ronald Marshall auf dem Golfplatz dessen Mobiltelefon aus der Tasche stibitzt und die gesamten Daten auf seine Festplatte herunterlädt, war mehr als nur unglaubwürdig zumal, der Geräuchkulisse nach, eine beachtliche Zuschauermenge dem Spektakel beiwohnt. Ich will auf diesen Kleinigkeiten jetzt nicht mehr als nötig herumreiten, aber das sind alles kleine Punkte, die sukzessive den Gesamteindruck mindern. Was die Sprecher angeht so gefällt mir vorallem die Besetzung der „Schurkenrollen“. Sowohl Mario Grete und Jürgen Holdorf als Banden-Chefs als auch Rüdiger Schulzki in der Rolle des erfolgreicher und zwielichtiger Unternehmers, der offensichtlich Dreck am Stecken hat, gefallen mir ausgezeichnet. Nach wie vor werde ich mit Sasche Rotermund und Reent Reins als Batman und Comissioner Gordon nicht so richtig warm und Wolf Frass als Lucius Fox ist für mich eine absolute Fehlbesetzung … jedenfalls kaufe ich ihm die Rolle nicht ab, das mag aber auch ein wenig an den aufgesetzt wirkenden Dialogen seiner Rolle liegen. Den Erzähler-Part, der auch auf anderen Seiten in vielen Rezensionen als schlecht und einschläfernd angeprangert wird, empfand ich nicht so schlimm wie im ersten Teil. Das kann aber auch daran liegen, dass man dieses Mal darauf vorbereitet war.

 

Alles in allem empfinde ich auch die zweite Folge der Serie als durchschnittlich und ein wenig enttäuschend. Es bleibt nach wie vor der Eindruck, dass da so viel mehr drin gewesen wäre. Man kann es zwar viel, viel schlechter machen als in diesem Hörspiel, aber eben auch deutlich besser. Da alles darauf hinweist, dass Batman es in der nächsten Folge mit einem ernstzunehmenden Gegner zu tun bekommt, bin ich guter Dinge, dass in der nächsten Episode der Knoten doch noch platzen wird und wir einen mitreißenden Batman erleben … zumindest hoffe ich das.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher: (3,5)
Handlung:
Charaktere:
tech. Umsetzung:  (4,5)
Cover:
Emotion:

20 Punkte = Rohdiamant

Cover: © HighScore Music