Batman – Inferno 2: Das Spiel mit dem Feuer
Written by Daniel Fröhlich |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Der Inferno-Dreiteiler geht in die zweite Runde, ich bin gespannt, ob sich der positive Eindruck, den ich von der Startfolge hatte, bestätigt und es in gleicher Weise weiter geht. Batman wird es in dieser Folge wohl wieder mit dem Joker und dem Brandstifter Enfer zu tun bekommen, warten wir also ab, ob er in diesem einen würdigen Gegner findet.

Wir starten dieses Mal mit dem Intro ohne das ein Teil der Handlung vorweggeht. Was passiert denn nun in dieser Folge Erzählenswertes? Naja, der Joker fährt in voller Bat-Montur in seinem gekaperten Bat-Mobil durch die Stadt und überfährt Passanten, wodurch er den wirklichen Batman in Misskredit bringt. Darüber hinaus legt sich der Clownprinz des Verbrechens auch wieder eine gut sortierte Giftküche an. Der Brandstifter Enfer ist unterdessen sehr misslaunig, da man dem Joker seine Brände ankreidet und macht sich kurzerhand daran sämtliche Scherzartikelläden der Stadt in Flammen aufgehen zu lassen, was wiederum der Joker nicht sonderlich amüsant findet. Währenddessen kann Batman in dieser Folge eigentlich relativ wenige Akzente setzen, zwar kommt es auch zu einem Zusammentreffen mit dem Joker, allerdings geht es dabei nicht wirklich zur Sache. Auch der Cliffhanger aus der Vorgängerfolge wird nicht großartig in den Fokus gesetzt. Es scheint wohl alles auf einen Showdown im nächsten Teil dieses Mehrteilers hinauszulaufen.

Audible.de

Was ist nun von dieser Folge zu halten? Inhaltlich passiert eigentlich nicht allzuviel. Hier werden keine Super-Schurkereien verübt, sondern eher ein paar Super-Kindereien. Zumindest was den Joker angeht. Er lässt Batman zwar schlecht aussehen, aber dass reicht meines Erachtens nach noch nicht für einen wirklichen Superschurken. Da muss noch mehr kommen. Enfer wirkt da schon etwas engagierter, aber dass er hier Läden voller Gummi-Äxte und Furzkissen in Flammen aufgehen lässt, wirkt eher lächerlich als bedrohlich. Es läuft wohl alles darauf hinaus, dass es im nächsten Teil zu einem Threewaydance, um das Wrestling-Jargon aufzugreifen, kommen wird. Batman gegen den Joker und Enfer, wobei die Letztgenannten sich auch nicht riechen können. Vielleicht wird der dunkle Ritter die beiden gegeneinander ausspielen können, aber das bleibt noch abzuwarten. Was mir an dieser Folge gut gefallen hat ist, dass man etwas mehr Zeit aufwendet, um einigen der Charaktere etwas mehr Tiefgang zu verleihen … vorallem bei Enfer. Die Handlungsdichte an sich ist nicht zu hoch und das große Ganze wird nicht wirklich stark voran getrieben.

Ich muss leider sagen, dass meine Erwartungen nach dem ersten Teil dieses Mehrteilers nich ganz erfüllt wurden. Man kommt zwar voran, aber nicht wirklich in einem guten Tempo, da einfach zu wenig passiert. Ich hoffe dennoch auf ein fulminantes Finale im kommenden Teil.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher: (3,5)
Handlung:
Charaktere: (3,5)
tech. Umsetzung: (3,5)
Cover:
Emotion: (2,5)
 
19 Punkte = Rohdiamant

Cover: © High Score Music