Batman – Inferno 4: Dantes Inferno
Written by Daniel Fröhlich |
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Der Inferno-Vierteiler neigt sich seinem Ende zu und in dieser finalen Folge wird es dem Titel nach wohl heiß hergehen. Die Frage, die bleibt, ist wer hier das Inferno entfachen wird. Der Feuerteufel Enfer oder vielleicht doch der Joker? Zudem ist immernoch unklar, ob Batman es mit beiden wird aufnehmen müssen, oder ob sich die beiden Schurken vorher selbst in die Quere kommen. Aber stellen wir nicht weiter Fragen in den Raum, sondern hören wir in das Hörspiel hinein!

Enfer hat ein Ultimatum gestellt, Batman soll den Joker dingfest machen oder die Stadt wird in Flammen aufgehen! Gleichzeitig hat der Joker Enfers wahre Identität entschlüsselt und der Polizei einen Tip zukommen lassen, wo der Feuerteufel zu finden ist. Wir sehen schon, die beiden Schurken sind sich alles andere als grün! Doch bevor die drei Protagonisten aneinander geraten, startet Enfer sein Inferno und lässt seine Roboterspinnen auf Gotham City los, wo sie Chaos und Verwüstung anrichten. Aber es ist nicht Batman, der den Pyromanen in seinem Versteck aufspürt und stellt, es ist kein geringerer als der Clownprinz des Verbrechens, der Joker. Somit kommt es zu einer Art Vorausscheidung zwischen den beiden Ganoven, aber es ist sicher für die meisten klar, dass dabei nur der Joker die Oberhand behalten kann und dieser zu guter Letzt das Finale mit dem dunklen Ritter austrägt. Batman nimmt selbstredend die Herausforderung an und betritt Jokers mit Fallen gespickte „Bathölle“. Es folgt ein heißer Tanz, der nur einen Sieger haben kann.

 

Aktion 2 300x250

Man kann sagen, dass der abschließende Teil deutlich mehr an Handlungsdichte und Action zu bieten hat als Teil 3. Zwar war mir das Finale zwischen Batman und Joker dann ein wenig zu lasch und mir persönlich hätte es besser gefallen, wenn alle drei, also Batman, Joker und Enfer, aufeinander getroffen wären … aber das mag vielleicht auch an der Vorlage liegen. Ein paar Kleinigkeiten, die mich etwas stören, gibt es auch dieses Mal. Beispielsweise wird hier mehrfach betont, ob Batmans Prototyp des Batmobils mit dem vom Joker entführten Exemplar mithalten kann etc. Das lässt den Hörer vermuten und hoffen, dass es zu einer Verfolgungsjagd oder ähnlichem kommen wird, aber es kommt zu nichts dergleichen … das Thema verpufft einfach im Nichts. Solche Entscheidungen seitens der Regie und Drehbuchautoren sind mir völlig unverständlich, aber wenigstens sind es nur kleinere Details und keine großen Handlungsteile auf die diese Kritik zutrifft. Über die technischen Aspekte und die Sprecher habe ich in den vergangenen Folgen eigentlich genug gesagt, die Qualität bleibt in diesen Sektoren auf dem gleichen Niveau.

Abschließend kann man sagen, dass man sich im Vergleich zu Folge 3 dieses Mehrteilers zwar nochmal klar gesteigert hat, aber mich persönlich hat der Showdown zwischen Batman und dem Joker und damit auch der Abschluss dieser Geschichte nicht überzeugen können. Meiner Ansicht nach kann man weiterhin sagen, dass die Serie eine Menge Potential hat, das man bisher allerdings nicht wirklich vollends ausschöpfen konnte. Es bleibt abzuwarten, ob es bei den beiden Mehrteilern, die bisher erschienen sind, bleibt oder ob man in absehbarer Zeit Batman erneut ins Rennen schickt. Alles in allem war der Inferno-Vierteiler für mich eher ein durchschnittliches Action-Vergnügen.

 

Unsere Bewertung:

Sprecher: (3,5)
Handlung:
Charaktere: (3,5)
tech. Umsetzung:
Cover:
Emotion:
 
20 Punkte = Rohdiamant

Cover: © High Score Music