Mark Brandis: Alarm für die Erde
 
Font size decrease font size increase font size
Rate this item
(0 votes)

Die Sorgen für Brandis werden nicht geringer als er im Auffanglager Tripolis vom sogenannten „Q-Papier“ erfährt und sein Freund Rob Monnier 390 Waisenkinder, anstatt der eigentlichen evakuierungswürdigen Personen, ausfliegen möchte.

Mark trifft sich daraufhin mit seinem Kontakt aus den Republiken im All und erfährt von einer zweiten geplanten Invasion. Während des Treffens werden sie angegriffen. Harris entbindet ihn nach diesem weiteren Fehltritt von seinem Posten als Hochkommissar. Im selben Atemzug unterbreitet er ihm aber ein neues Angebot. Er präsentiert einen Plan wie der Ausbruch des Kilimandscharo und damit eine weitere radioaktive Verseuchung gestoppt werden kann. Auf Grund einer verfrühten Eruption muss die ganze Aktion jedoch abgebrochen werden.

Nun nimmt Mark selbst wieder die Zügel in die Hand und entschließt sich die Mission zu vollenden und gleichzeitig seine aufgetretene Krankheit zu besiegen.

 

Die Folge „Operation Sonnenpracht“ ließ uns Hörer ja schon mit einem spannenden Cliffhänger zurück. Nun geht es aufregend weiter. Dabei verschiebt sich die Atmosphäre der Story sehr stark. Es wird an mehreren Fronten „gekämpft“. Der immer noch brodelnde und den Kontinent verstrahlende Vulkan, ein nahezu auswegloses Evakuierungsprojekt, Marks Burn Out, und zu allem Überfluss noch Aufständische und die einen Vorteil witternden Republiken.

All dies wird in einen enorm spannenden und emotionalen Zweiteiler verpackt bei dem der Hörer kaum zum Luft holen kommt. Denkt man ein Brandherd ist gelöscht, so bricht ein neuer aus oder es folgt ein neuer Schicksalsschlag für Mark Brandis und seine Freunde. Gleichzeitig ist dies wohl die bislang aktuellste Folge der Hörspielreihe. In welcher anderen Serie wird denn schon die Atommüllproblematik, das Burn-Out-Syndrom oder Umsiedlungsmaßnahmen thematisiert.

 

Die Sprecher überzeugen – wie schon gewohnt - auf ganzer Linie. Michael Lott als vom Burn-Out geplagter Mark Brandis ist absolut glaubhaft. Die Atmosphäre ist fantastisch inszeniert und die Musik trägt ihren eigenen großartigen Eindruck zu diesem Hörgenuss bei.

Mark Brandis setzt mit diesem Zweitteiler wieder einmal Maßstäbe im Hörspielbereich, von dem sich so manch andere Produktionen gut und gern ein paar Scheiben abschneiden können.

 

Unsere Bewertung:

 

Sprecher : 

Story: 

Aufbau: 

Atmosphäre: 

 

19 Sterne = Hörmuss

Cover: © Folgenreich

Jetzt bei libri erwerben

oder

[amazonadd=B005GWAGJ2]