Die sechzehnte Episode um Mark Brandis und seine Crew beginnt in San Francisco bei einer Ausstellung zum Jubiläum der uns mittlerweile nur zu gut bekannten Venus-Erde-Gesellschaft für Astronautik, kurz Vega. Brandis und Kollegen sind als Ausstellungsführer eingeteilt und sehnen sich bereits wieder nach richtiger Arbeit. Doch da geschieht die Katastrophe, die angekündigten kleinen Beben entpuppen sich als alles andere als harmlos. Ein gewaltiges Erdbeben erschüttert San Francisco, der Commander ist gezwungen die Zivilisten ihrem Schicksal zu überlassen und kann, sich seine Crew und sein Schiff im letzten Moment per Notstart in Sicherheit bringen. San Francisco wird völlig zerstört, 200.000 Menschen sterben.

Mark Brandis, meiner Ansicht nach das Maß der Dinge im aktuellen Science Fiction Hörspiel Sektor, präsentiert sich in dieser Folge erstmals seit der Ära Folgenreich als Einzelhörspiel. Zu Beginn der Episode finden wir Mark Brandis in einer Diskussion mit Direktor Harris, der Hintergrund dieses Gesprächs bleibt zunächst unklar. Darauf wird Brandis zu einer angeblich verpassten medizinischen Untersuchung gebeten. Jedoch erfolgt nach der Narkotisierung ein Verhör des Commanders durch Karsten Kromme vom Ausschuss für internationale Fragen (AIF).

Seite 5 von 5